Dienstag, 10. Mai 2011 09:32 Uhr

Whitney Houston: Rückfall während der Tour

New York. Whitney Houston (47) ist nach ihrem Rückfall in die Drogensucht wieder auf Entzug und hat sich in ein Programm begeben, das ihr bei ihren Drogen- und Alkoholproblemen helfen soll. Die berühmte Musikerin (‚Saving All My Love for You‘) hat in der Vergangenheit immer wieder mit Drogen und Alkohol gekämpft und hat letztes Jahr während ihrer ‚Nothing but Love‘-Welttournee einen schweren Rückfall in die Sucht erlitten.

Aus den Kreisen der Künstlerin heißt es, es ginge ihr sehr schlecht. „Es ist schlimmer als je zuvor. Whitney war wieder auf Tour, und da ist der Rückfall passiert“, berichtete ein Insider bei ‚Radar‘.

Laut dem redseligen Alleswisser habe die großartige Sängerin Crack genommen – eine Droge, die geraucht werden kann und besonders süchtig macht. Angeblich macht sich ihr Ex-Mann Bobby Brown (42), von dem sie sich 2007 scheiden ließ, Sorgen, ob sie den Entzug auch durchhält. Er habe zu Freunden gesagt, dass sich die Diva keine Unterstützung bei ihren engen Vertrauten suche und sich von allen isoliere, selbst von ihrer Tochter Bobbi Kristina (18).

„Whitney lässt niemanden in ihr Leben hinein,“ sagte der Insider über Whitney Houston, „es ist eine schwierige Situation.“ (cover)

Foto: wenn.com

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren