Sonntag, 21. Februar 2010 17:07 Uhr

Whitney Houston: Tobsuchtsanfall in Australien

Whitney Houston ist auf ‚Nothing But Love‘-Tour und führt den Titel der Tournee gerade ad absurdum. Da ist sie endlich wieder – die Diva, kraft- und saftlos auf der Bühne, aber voller Kraftausdrücke am Flughafen!  Bei ihrer Ankunft gestern in Brisbane/Australien, hatte es der Fahrer ihrer Mercedes Limousine gewagt, die Sängerin zwei Minuten am Terminal warten zu lassen. Die Sängerin, die bei ihren Auftritt das Publikum auch gerne mal bis zu einer Stunde warten läßt, ist geradezu explodiert. „So eine Scheiße“, habe sie laut einem Ohrenzeugen gerufen.
Schließlich wurde sie noch von einem Busfahrer nett angesprochen, der ihr riet, sie möge doch bei dem schönen Wetter ihren Hut und ihre Sonnenbrille absetzen, um den schönen Morgen zu genießen. Daraufhin habe die 46-zurückgebellt, er möge sich doch bitte um seine eigenen „Scheiß-Angelegenheiten“ kümmern.
Whitney, willkommen in Brisbane!

Der fairnesshalber sei erwähnt, dass Whitney auf dem Weg aus dem Terminal den Schaulustigen ein fröhliches „Hallo!“ entgegenflötete. Aber da war ja die Welt auch noch in Ordnung.

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren