Sonntag, 22. April 2018 09:50 Uhr

Wie geht’s eigentlich Christine Neubauer?

Christine Neubauer plaudert über die Herausforderung mit ihrer Krankheit. Die Schauspielerin leidet seit 2017 an der unheilbaren Krankheit Morbus Bechterew.

Wie geht's eigentlich Christine Neubauer?

Frau Neubauer mit Freund Jose Campos. Foto: WENN.com

Bei dieser entzündlich-rheumatischen Erkrankung kommt es zu chronischen Schmerzen und zur Verknöcherung der Wirbelsäule. Effektive Arzneimittel mit langfristiger Wirkung gibt es bislang noch nicht. Doch die 55-Jährige weiß dennoch, was sie dagegen tun kann. Im Interview mit der ‘Bunte‘ erklärt sie ihr eigenes Rezept gegen die Krankheit: „Bewegung ist mein Medikament. […] Bewegung lindert Schmerzen, Stillstand produziert es“.

Kein Wunder, dass Filmrollen mit körperlicher Betätigung für sie eine willkommene Abwechslung sind. So auch ihr neues Engagement bei den Karl-May-Festspielen in Bad Segeberg, bei denen sie als Bösewichtin auftritt und dabei sogar auf dem Pferd reitet.

Letztes Jahr bei „Lets Dance“

„Für mich ist das eine spannende Herausforderung“, so die brünette Powerfrau. Gedanken über mögliche Verletzungen macht sie sich keine: „Die meisten Unfälle passieren sowieso im Haushalt.“ Viel Bewegung hatte Christine auch schon im letzten Jahr bei der Tanzshow ‘Dance Dance Dance‘. Damals nahm sie mit Gedeon Burkhard teil. Nach der vierten Episode war jedoch Schluss für die beiden. Trotz der hohen Anstrengung hat der Star nur positive Erinnerungen an seine Tanzerfahrung: „Das war eine schöne Zeit, obwohl es so anstrengend war. Ich war wirklich nur glücklich.“ (Bang)

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren