28.11.2020 10:15 Uhr

Wie geht’s Melanie Müller nach den ganzen Beauty-OPs?

Melanie Müller hat sich nach ihrem OP-Marathon geäußert.

imago images / Karina Hessland

Die Schlagersängerin hat sich nach der Geburt ihrer beiden Kinder die Kaiserschnittnarbe entfernen lassen und dabei auch Fett am Bauch absaugen und ihre Augenlider straffen lassen. Wie es ihr heute geht, verriet sie jetzt im Interview mit der Seite „Promiflash“.

Ganzkörperanzug

„Das war ja jetzt auch nicht meine erste OP, ich habe mir ja auch schon die Brüste machen lassen und die Nase. Also von daher hat das mein Körper ganz gut weggesteckt. Es war jetzt auch nicht so schmerzhaft.“ Und trotzdem sagte Melanie Müller: „Ich merke zum Beispiel an der Stelle, wo die Fettabsaugung gemacht wurde, da tut es noch ein bisschen weh. Dann trage ich noch vier Wochen so einen Ganzkörperanzug, einen ganz engen. Aber das ist minimal.“ Das Beachtliche: „Das wurde alles an einem Tag gemacht während einer einzigen OP.“

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Melanie Mu?ller (@melanie.mueller_offiziell)

Sauer auf Pandemiemaßnahmen

Bei dem ersten Lockdown im Juli hatte die Sängerin eine kleine Pause einlegen müssen, konnte ihre Fans am Ballermann nicht mit ihren Shows begeistert. Sie erzählte damals dem Magazin „Focus“: „Die Entscheidung, die Partymeilen auf Mallorca zu schließen, trifft die Party-Urlauber, meine Kollegen und damit eben auch mich mit voller Wucht.“ Laut Müller falle „komplett hinten runter, dass sich 99 Prozent der Urlauber, der Gastronomen und Händler an die Auflagen und Regeln halten.“ Und weiter erklärte die Blondine: „Ich sage nicht, die Regelverstöße sollten nicht geahndet werden, und wenn es kein Video gäbe, wäre alles schön. Ich ärgere mich nur über die gewaltigen Konsequenzen der ganzen Sache für uns alle.“ (Bang)