Wie und wo findet Karneval trotz Corona statt?

Wegen der Pandemie gibt es 2021 nur eine Puppen-Version des Rosenmontagszuges in Köln (wue/spot)

imago images/Future Image

11.02.2021 09:59 Uhr

Alles bleibt anders: Wegen der Corona-Pandemie kann 2021 der Karneval nicht wie gewohnt stattfinden. So können Jecken die fünfte Jahreszeit aber trotzdem feiern.

Große Karnevalsumzüge und Feiern mit tausenden von Menschen vor Ort sind 2021 wegen der immer noch grassierenden Corona-Pandemie nicht möglich. Doch davon lässt sich ein echter Jeck nicht aufhalten! Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, um die fünfte Jahreszeit auch verantwortungsbewusst unter Einhaltung der geltenden Auflagen zu feiern – etwa mit dem Partner oder der Familie. Hier gibt es einige der angebotenen Alternativen.

Nicht allein an Karneval

Die Initiative „Mer looße üch nit allein“ (hochdeutsch: „Wir lassen Euch nicht allein“) unterstützt in Zusammenarbeit mit der Telekom nicht nur wegen des Ausfalls von Karnevalssitzungen und -partys in Notlage geratene Menschen, sondern veranstaltet an Weiberfastnacht (11. Februar) auch eine große Live-Show, die über einen Livestream beim Sender #DABEI auf MagentaTV oder auf MagentaTv.de von 10:30 Uhr bis 17:00 Uhr übertragen wird. Karnevalsfans haben dort auch die Möglichkeit zu spenden. Bislang kamen so schon mehr als 435.000 Euro zusammen. Die Spenden kommen unter anderem Bühnenarbeitern, Tanzgruppen, Spielmannszügen, Fahrern und Künstlern zu Gute.

Coronakonform werden bei dem Event auf der Bühne in der Kölner Lanxess Arena unzählige Karnevalsstars auftreten, darunter die Bläck Fööss, die gemeinsam mit Wolfgang Niedecken (69, BAP) auf der Bühne stehen und sicherlich auch ihren Hit „Mer losse d’r Dom en Kölle“ performen werden. Ebenfalls geplant sind unter anderem Auftritte der Höhner, Cat Ballou, Bernd Stelter (59) und dem Kölner Dreigestirn. Mirja Boes (49) und Guido Cantz (49) werden die Veranstaltung moderieren. „Das wird das Event des Jahres“, freut sich Cantz im Vorfeld. Und Boes kündigt an: „Wir drehen die ganze Bude auf Links!“

Ein kleiner Rosenmontagszug

Unter dem Motto „Nur zesamme sin mer Fastelovend“ („Nur zusammen sind wir Karneval“) wird auch der Rosenmontagszug in ungewohnter Form stattfinden. Für gewöhnlich ziehen laut Angaben des Stadtportals von Köln ab 10:00 Uhr knapp 12.000 Teilnehmer mehr als fünf Stunden lang durch die Straßen und verteilen dabei unter anderem bis zu 300 Tonnen an Süßigkeiten und 300.000 Blumensträuße.

2021 wird das Festkomitee Kölner Karneval stattdessen in Zusammenarbeit mit dem Hänneschen-Theater einen Miniatur-Zug veranstalten. 177 Puppen werden auf 32 Metern zum Einsatz kommen. Mit dabei soll alles sein, was auch sonst einen Rosenmontagszug ausmacht – darunter die Blauen Funken, Kapellen, Tanzgruppen, das Dreigestirn und liebevoll gestaltete Persiflagewagen. Übertragen wird das Ganze am 15. Februar vom WDR ab 14:00 Uhr. Die Sendung „Rosenmontag in Köln: Der ausgefallenste ‚Zoch‘!“ wird abermals Cantz moderieren, an seiner Seite diesmal Monika Salchert.

Karnevals-Hits auf Dauerschleife

Im November hat der FestAusschuss Aachener Karneval das Internetradio „Radio Alaaf“ an den Start gebracht. Dort gibt es noch bis zum Aschermittwoch rund um die Uhr passende Hits und Interviews. Kürzlich waren unter anderem die Rumtreiber zu Gast. Warum nicht eine Karnevalsparty per Video-Chat oder -Konferenz veranstalten und im Hintergrund den Sender laufen lassen?

Bei „jeckstream.de“ gibt es unterdessen den Zugang zu zahlreichen Sitzungen, darunter die Puppensitzung 2021 des Hänneschen-Theaters. Erworbene Tickets sind generell noch bis zum 16. Februar gültig. Auch ganz eigene Sitzungen können erstellt werden. Dazu können Nutzer unterschiedliche Acts buchen, darunter etwa Markus Krebs (50), Martin Schopps und Brings. Künstler und Bands erhalten einen Anteil an dem für das jeweils gebuchte Paket gezahlten Preis.

Der Mainzer Carneval-Verein hat eine Mediathek eingerichtet. Dort gibt es noch einmal die erste digitale MCV-Fastnachts-Show vom 07. Februar zu sehen und für den 14. Februar ist ab 17:11 Uhr eine weitere Show geplant. Außerdem wird bis zum 16. Februar die Mainzer Fastnachtsposse 2021 angeboten.

Ebenfalls noch bis zum 16. Februar finden zudem die BonnLive Carnevalskonzerte in Bonn und Köln – unter Einhaltung vorgeschriebener Maßnahmen – statt. Wie bei einem herkömmlichen Konzert treten dort Künstler und Bands wie Miljö oder Kasalla auf einer Bühne auf, während das per Auto angereiste Publikum im Pkw verbleibt. Die Musik kommt per Autoradio, die Auftritte gibt es auch auf einer großen LED-Wand zu sehen.

(wue/spot)