Donnerstag, 12. August 2010 17:53 Uhr

Drogen und Suff: George Michael wird wieder vor Gericht gezerrt

London. Popstar George Michael (47) wurde wegen Besitzes von Cannabis  und dem Fahren unter Einfluss von Alkohol angeklagt. Er wurde am 4. Juli in der Nähe seines Hauses im Londoner Statteil Hamstead festgenommen, nachdem er in den frühen Morgenstunden einen kleinen Autounfall mit dem Fotogeschäft “Snappy Snaps“ hatte. Er wurde festgenommen, weil der Verdacht bestand, er sei nicht fähig, Auto zu fahren.

EXCL george michael 170709

Um 3.35 Uhr morgens hatte der Star die Kontrolle über seinen Range Rover verloren und war in einen Fotoladen in der Nähe seines Hauses gedonnert. Der Unfall verbog den Türrahmen des Geschäfts und zerstörte die Fenster. Aufnahmen aus der Überwachungskamera zeigen einen geschockten George Michael, der aus seinem Fahrzeug klettert und auf die Polizei wartet.

Michael musste zu diesem Zeitpunkt zwar nicht ins Röhrchen pusten, aber er wurde dennoch festgehalten, weil er den Eindruck erweckte, nicht fahren zu können. Auf dem Polizeirevier wurde er schließlich auf Drogen getestet.

Im Mai 2007 musste der ehemalige ‚Wham!‘-Star bereits für 24 Monate seinen Lappen abgeben, nachdem er zusammengesackt hinter dem Steuer seines Autos in Cricklewood, Nordwest-London, gefunden wurde. Er gab damals zu, unter dem Einfluss illegaler Substanzen gestanden zu haben. Kurz nachdem er seine Fahrerlaubnis wieder hatte, stand er erneut unter Verdacht, als er nachts auf der Autobahn mit einem Truck kollidierte. Damals wurde die Anklage fallengelassen, diesmal sollte sich George Michael darauf nicht verlassen. (CoverMedia)

Foto: wenn.com

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren