Mittwoch, 2. April 2014 18:09 Uhr

So verarschen Wigald Boning und Co die Gähn-Politiker

In der neuen ZDF-Comedy-Spielshow „Vier sind das Volk“ imitieren am Freitag, 4. April 2014, 23.00 Uhr, vier bekannte Comedians den typischen, zum Gähnen animierenden Politikerduktus zu ausgewählten Themen.

Wigald Boning präsentiert "Vier sind das Volk - Die Polit-Impro"

Vor der Originalkulisse des ehemaligen Plenarsaals des Bundestags im Alten Bonner Wasserwerk treten unter der Leitung von Wigald Boning zwei Parteien in unterschiedlichen Spielrunden gegeneinander an und buhlen um die Gunst der Zuschauer.

Mehr zum Thema: Wigald Boning sammelt Einkaufszettel, aber die wildfremder Leute

Als Vertreter der Parteien begrüßt Parlamentspräsident Boning die Comedians Sebastian Pufpaff, Bernhard Hoëcker, Philip Simon und Wolfgang Trepper. Sie schlüpfen nicht nur in die Rolle von Politikern, sondern müssen als solche ebenso spontan auf stetig neue Herausforderungen reagieren.

Wigald Boning präsentiert "Vier sind das Volk - Die Polit-Impro"

So müssen sie zum Beispiel in der Rubrik „Kehrtwende“ eine Meinung zu einem Thema während des Vortrags mehrfach wechseln und mit Nachdruck vertreten. Ziel ist es, mit der eigenen Argumentation mehr Lacher zu erhalten als die gegnerische Partei. Leere Floskeln und sinnlose Phrasen sind in dieser Art der politischen Debatte garantiert.

Wigald Boning präsentiert "Vier sind das Volk - Die Polit-Impro"

Fotos: ZDF/Guido Engels, Willi Weber

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren