Will Britney Spears jetzt auch bei Oprah auftreten?

IMAGO / ZUMA Wire

19.03.2021 22:00 Uhr

Sie will nicht mehr, dass andere ihre Geschichte erzählen! Britney Spears soll über ein Exklusiv-Interview mit Oprah Winfrey nachdenken.

Vergangene Woche sorgten Prinz Harry (36) und Meghan Markle (39) mit ihrem Oprah-Interview international für Schlagzeilen. Wie „Entertainment Weekly“ berichtet, brachte dieses im Kopf von Britney Spears (39) auch einen Stein ins Rollen. 

Die Sängerin soll darüber nachdenken, der Talk-Masterin ebenfalls ein exklusives Interview zu geben. Die US-Zeitschrift will von einer dem Star nahestehende Quelle erfahren haben, warum Britney diesen Schritt gehen möchte.

Britney will für sich selbst sprechen

Laut „Entertainment Weekly“ sei der Grund die „New York Times“-Dokumentation „Framing Britney Spears“. Der Superstar wolle sich mit Oprah Winfrey hinsetzen, um endlich einmal selbst „ihre Geschichte zu erzählen.“

Die Quelle meint: „Britney hat darüber nachgedacht, über ihre Vergangenheit zu sprechen, vor allem weil sie das Gefühl hat, dass andere ihre Geschichte nicht erzählen sollten.“

Oprah als erste Wahl

Mit dem TV-Auftritt würde die Ikone über ihren eigenen Schatten springen, denn „sie hat es immer gehasst, Interviews zu geben, aber wenn sie jemals diesen Schritt macht, wäre Oprah höchstwahrscheinlich ihre erste Wahl“, fügt die Quelle hinzu.

Konkret in der Planung sei das TV-Gespräch allerdings noch nicht. Man kann sich aber sicher sein, dass Oprah Winfrey (64) sich diese Gelegenheit nicht entgehen lassen würde.

Will Britney Spears jetzt auch bei Oprah auftreten?

IMAGO / MediaPunch

Glücklicher denn je

Vielleicht würde es Britney Spears tatsächlich guttun, die Zügel in der Art, wie über sie berichtet wird, selbst mehr in die Hand zu nehmen. Denn seit Jahren schweigt die Musikerin beharrlich zu ihrem Gesundheitszustand, was natürlich viel Raum zur Interpretation offen lässt.

Die Doku „Framing Britney Spears“ könnte hier den Anfang gemacht haben. Wie die Quelle weiter berichtete, sei die 38-Jährige seit deren Veröffentlichung viel glücklicher und regelrecht beseelt durch den positiven Zuspruch sowie die breite öffentliche Unterstützung ihrer Person.

Man darf gespannt sein, ob an den Aussagen der anonymen Quelle irgendetwas dran ist. Es wäre mehr als interessant, die gesamte Situation rund um die Vormundschaft aus Britneys Sicht zu hören.