Im Gespräch mit "Wall Street Journal"Will Ferrell: Neue Details zu seiner kommenden „Barbie“-Rolle

Adam McKay and Will Ferrell at First Annual Comedy Awards - Getty - 2011 BangShowbiz
Adam McKay and Will Ferrell at First Annual Comedy Awards - Getty - 2011 BangShowbiz

Adam McKay and Will Ferrell at First Annual Comedy Awards - Getty - 2011

Bang ShowbizBang Showbiz | 22.11.2022, 12:00 Uhr

Will Ferrell erzählte, dass er in dem kommenden „Barbie“-Film einen „unsensiblen“ und „seltsamen“ Mattel-CEO spielen wird.

Der 55-jährige Schauspieler hat seine Rolle in Greta Gerwigs neuem Projekt, in dem Margot Robbie und Ryan Gosling als Barbie und Ken zu sehen sein werden, enthüllt, will aber nicht zu viel verraten, bevor der Film auf der großen Leinwand erscheint.

Er möchte vorerst nichts spoilern

In einem Gespräch mit dem „Wall Street Journal“ verriet Ferrell: „Ich darf den CEO von Mattel darstellen und dieser Typ sein, der einfach unsensibel, aber komisch ist, und ich will nichts spoilern, aber…“ Ferrell lobte zudem den Film als Ganzes, den er als eine Kombination aus hohen und niedrigen Kunstformen bezeichnete, die zu etwas Besonderem zusammenkommen würden.

Will verrät: „Es ist eine liebevolle Hommage“

„Meiner bescheidenen Meinung nach ist es das ultimative Beispiel aus hoher Kunst und niedriger Kunst. Es ist eine liebevolle Hommage an die Marke und könnte gleichzeitig gar nicht satirischer sein – es ist einfach ein toller Kommentar über das männliche Patriarchat über die Frauen in der Gesellschaft und warum Barbie kritisiert wird und trotzdem jedes kleine Mädchen immer noch mit Barbie spielen will. Junge, als ich es mir durchlas, dachte ich nur: ‚Das ist fantastisch.'“

Wills Kommentare kommen, nachdem Margot zuvor verkündet hatte, dass der Film nicht das sein wird, was das Publikum erwartet.