Montag, 7. Oktober 2019 20:39 Uhr

Will Smith über seine Kinder: „Sie sind andere Menschen als ich“

Foto: imago images / Future Image

Will Smith bemerkt eine „gigantische Lücke“ zwischen sich und seinen Kindern. Der 51-Jährige ist Zukunftsmusik dank seines Berufs als Schauspielers, wodurch er in die verschiedensten Rollen schlüpft, die des Del Spooner in dem Science Fiction Film ‚I, Robot‘.

Doch durch seine Kinder bemerkt der dreifache Vater, wie groß die Kluft aus technischer Sicht mittlerweile auch seine Familie betrifft. Aus seiner früheren Ehe mit Sheree Zampino hat Will den 26-jährigen Sohn Trey und mit seiner Ehefrau Jada Pinkett Smith hat er den 21-jährigen Jaden Smith und die 18-jährige Willow Smith.

„Sie wachsen in einer anderen Welt auf“

Und der Hollywood-Star ist erstaunt, wie die Technologie zu einer größeren Spaltung zwischen den Altersgruppen beigetragen hat und die Welt so sehr verändert hat. Gegenüber ‚Entertainment Tonight‘ erzählt Will Smith über seine zwei Jungs:

„Sie haben beide eine Menge meiner Qualitäten und die ihrer Mütter. Sie sind beide eine gute Mischung. Aber was ich bemerke, ist, wie verschieden diese Generation von unserer Generation ist. Es ist eine der größten Generationslücken in der Geschichte. Die Technologie hat eine gigantische Kluft zwischen den Generationen geschaffen. Sie wachsen in einer anderen Welt auf als wir. Sie sind also ganz andere Menschen als ich.”

Trotz der „gigantischen Kluft“ sei seine Familie jedoch absolut miteinander verbunden. Er fügte hinzu: „Ich fühle mich gut! Es ist jetzt eine gute Zeit für die Smiths. Wir genießen einander.“

Das könnte Euch auch interessieren

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren