Donnerstag, 5. Dezember 2019 13:16 Uhr

Will Smith zu Mena Massouds Situation nach „Aladdin: „Da muss er durch“

Foto: imago images / APress

Will Smith möchte seinem „Aladdin“- Costar Mena Massoud einen sachlichen Rat geben, nachdem der jüngere Schauspieler darüber geklagt hatte, seit seiner Rolle bei dem Live-Action-Disney-Remake kein Vorsprechen mehr zu haben.

„Die Sache mit diesem Geschäft ist dem Leben nicht unähnlich, also von Natur aus schwierig“, sagte Smith am Mittwoch gegenüber dem „People-Magazin, als er nach Massouds Situation gefragt wurde.

Quelle: instagram.com

„Es ist wie im Universum. Gott, oder an wen oder was auch immer du glaubst, hat es so gestaltet, dass es schwer ist. Wenn du dich also schwer damit tust, dann musst du da durch “, so der 51-Jährige.

Trotz der vielen Herausforderungen, die mit Hollywood verbunden sind, sei es wichtig, niemals aufzugeben.

Keine Rollen trotz Kinoerfolg

„Diese Schwierigkeit wird durch Geduld, Engagement, Einsatzbereitschaft und Ausdauer überwunden. Wenn ihr also einen Traum habt, müsst ihr unbedingt bereit sein, jede einzelne Stunde des Tages mit eurer tiefsten Liebe und Konzentration daran zu arbeiten. Dann wird es dir nicht schwer fallen, dich fortzubewegen“.

Der 28-jährige Mena Massoud sorgte am Dienstag für Schlagzeilen, nachdem er in einem Interview mit „The Daily Beast“ bekannt gab, dass sich seit der Verfilmung von „Aladdin“ keine neuen Möglichkeiten für ihn ergeben haben. Und das, obwohl der Film an den Abendkassen weltweit die Marke von 1 Milliarde Dollar überschritten hatte.

Das könnte Euch auch interessieren