29.01.2020 23:28 Uhr

Willem Dafoe fand die Zusammenarbeit mit Robert Pattinson „seltsam“

Fotos: imago images / PanoramiC & imago images / APress

Willem Dafoe bezeichnet die Zusammenarbeit mit Robert Pattinson an dem Horrorfilmchen ‚Der Leuchtturm‚ als „seltsam“. Der Schwarz-Weiß-Streifen handelt von zwei Leuchtturmwärtern Ende des 19. Jahrhunderts, die nach einem Sturm festsitzen und langsam dem Wahnsinn verfallen.

Obwohl die beiden Schauspieler jeden der 32 Drehtage zusammen am Set verbrachten und an dem Film arbeiteten, lernten sie sich in den Pausen nicht näher kennen.

„Die Bedingungen waren so schwierig“

Willem Dafoe kommentierte: „Das Verrückte ist, dass wir eigentlich nur während der Szene zusammen Zeit verbrachten. Deshalb wusste ich nichts [von Robert Pattinson] abgesehen von der Welt, in der wir uns befanden.“ Der 64-Jährige betonte aber, dass es sich dabei nicht um eine bewusste Entscheidung gehandelt habe, um „in der Rolle zu bleiben“.

Die Distanz der beiden zwischen den Szenen sei rein praktischer Natur gewesen: „Die Bedingungen waren so schwierig, dass wir zwischen Szenen normalerweise erstmal wegmussten, um wieder trocken zu werden, um gesund zu bleiben und Dinge zu üben.“

Willem Dafoe fand die Zusammenarbeit mit Robert Pattinson "seltsam"

A24 Pictures

Der ‚Spider-Man‘-Schauspieler gab zu, dass er vorher noch nie in einer solchen Situation gewesen sei: „Da macht man einen kompletten Film mit nur einem einzigen anderen Schauspieler und dann kennt man den Typen abgesehen von seiner Rolle kaum.“ Dafoe entschied sich für diesen ungewöhnlichen Film, weil er nicht in eine Schublade geschoben werden wolle, sondern immer wieder neue Dinge ausprobieren wolle.

Er fügte gegenüber ‚Sky News‘ hinzu: „Mir ist aufgefallen, dass ich kleine Abenteuer beim Drehen mag. […] Und ich möchte gerne etwas dazulernen.“ Dafoe spielt in dem Film die Rolle des Seemanns Thomas Wake, Robert Pattinson verkörpert seinen Gehilfen Ephraim Winslow. Der Horrorstreifen erschien am 28. November letzten Jahres in den deutschen Kinos.