Freitag, 1. Februar 2008 10:13 Uhr

Winehouse in Krankenhaus eingeliefert

Letzte Nacht wurde Amy Winehouse in die Harley Street Klinik in London eingeliefert. Allerdings unter einem Pseudonym, um sie weiter abzuschirmen. Im Kampf mit dem abruptem Drogenentzug sei die 24-jährige gefährlich dehydriert. Ein Insider berichtet aus der Klinik: „Amy sah sehr blass und dünn aus. Sie wirkte elend und erschöpft. Hoffen wir, dass dies keine Wendung zum Schlechten ist“. „An den Tropf zu kommen ist ein Zeichen dafür, dass es schlecht aussieht,“ sagte ein Arzt. Ihr Vater Mitch gestern: „Amy ist OK. Sie macht Fortschritte, aber sie wird eine lange Zeit in der Reha bleiben.“ Mehr

Der Entzug von Crack ist um ein vielfaches komplizierter als bei anderen Drogen. Der körperliche Entzug ist zwar gering, dafür ist der psychische Entzug um ein vielfaches intensiver als bei jeder anderen Droge. Häufig treten starke Depressionen und Paranoia, sowie Panikattacken auf. Beim Entzug ist man stark Selbstmord gefährdet. Des weiteren tritt Desorientiertheit auf. Crack fördert die stärkste bekannte psychische Abhängigkeit von allen Drogen. Ein vollständiger Entzug daher fast unmöglich.

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren