Samstag, 25. April 2020 17:21 Uhr

Winfried Glatzeder wird 75 und einen Sarg hat er auch schon ausprobiert

imago images / Future Image

TV-, Kino- und Theaterstar Winfried Glatzeder feiert am Sonntag seinen 75. Geburtstag. Den Jüngeren unter uns ist er noch von seinem krawalligen Gastspiel im RTL-Dschungelcamp 2014 bekannt, oder vielleicht aus der Netflix-Serie „Dark„. Die älteren Herrschaften unter uns erinnern sich bei dem „Belmondo des Ostens“ gerne an die Kino-Klassiker „Die Legende von Paul und Paula“ oder Kinohits wie „Der Mann, der nach der Oma kam“ und „Till Eulenspiegel“.

Winfried Glatzeder wird 75 und hat schon einen Sarg ausprobiert

Der Herr Kurtz und der Herr Glatzeder. Foto: privat

Wenige Tage vor seinem Geburtstag erklärt er im Gespräch mit Berlins Boulevardkönig Andreas Kurtz den Coronavirus zu seinem Verbündeten. In dessen Kolumne in der ‚Berliner Zeitung‘ sagte Glatzeder: „Jetzt kann ich sagen: ich kann leider, leider nicht feiern…“ Dabei hat er nie gern gefeiert. Glatzeder sieht das nämlich ganz nüchtern: „Bei so einer blöden Feier ist man der Kellner seiner Gäste und die Geschenke wiegen nie den Aufwand auf, den man hatte.“

Der Schauspieler sieht jedenfalls durchaus eine Menge Vorteile in der Krise: „Diese Stille! Kein Flugzeug, das die Luft verpestet. Die Hektik ist weg. Die Entschleunigung ist erholsam.“ Die Nachteile: „Ich verliere viel Geld. Und es wird noch mehr kosten, wenn wir dann demnächst mit Sonderabgaben das alles abzahlen dürfen, was der Staat jetzt wegen Corona ausgibt.“

Winfried Glatzeder wird 75 und hat schon einen Sarg ausprobiert

© rbb/PROGRESS Film-Verleih/Norbert Kuhröber

Am Sonntagabend huldigt der MDR dem Schauspieler um 20.15 Uhr mit der Dokumentation „Legenden – Ein Abend für Winfried Glatzeder“, für die der Schauspieler sogar schon mal einen passenden Sarg ausprobiert hat.

Als er den Preis hört, fragt er dann doch nochmal nach, ob man da noch was machen könnte… Allerdings habe er auch noch gar nicht vor, abzutreten: „Ich will die Rentenversicherung lange, lange quälen.“ Und: „104 Jahre hat mir ein Internist der Charité mit Hinweis auf meine guten Gene vorhergesagt.“

Winfried Glatzeder wird 75 und hat schon einen Sarg ausprobiert

© MDR/DEFA-Stiftung/Rudolf Meister

TV-Tipps: „Der Mann, der nach der Oma kam“ am 27. April 20.15 Uhr im MDR und „Die Legende von Paul und Paula“ am 1. Mai um 223.00 Uhr im MDR.

Das könnte Euch auch interessieren