Mittwoch, 6. November 2019 18:10 Uhr

Wolfgang Joop: Wie geht es ihm nach dem Sturz?

imago images / Reiner Zensen

Gerade reiste Wolfgang Joop (74) nach Zürich, um am 6. November eine Lesung zu seiner Biografie „Die einzig mögliche Zeit“zu halten. Doch daraus wurde allerdings nicht. Der Designer packte sich in seinem Hotelzimmer nämlich dermaßen hin, dass er nun sogar im Krankenhaus operiert werden musste. Was ist passiert?

Mitte September veröffentlichte der Ex-Juror von „Germanys Net Topmodel“ seine neue Autobiografie. Aus diesem Anlass plante er auch in der Schweiz eine Lesung zu seinem neuen Buch. Doch vor dem Event rutschte der 74-Jährige Herr im Badezimmer seiner Unterkunft aus. „Er musste mit Blaulicht ins Spital gefahren werden“, berichtete sein Ehemann Edwin Lemberg (60) gegenüber der „Schweizer Illustrierten“.

Quelle: instagram.com

Er telefoniert bereits fleißig weiter

„Es ist der Klassiker: glatter Steinboden, etwas Wasser – und schon ist es passiert“, so Lemberg am Mittwoch gegenüber der Deutschen Presse-Agentur. Dort stellten die Ärzte einen Bruch am Sprunggelenk fest.

Eine erste Operation zur Fixierung habe der Potsdamer Modeschöpfer gut überstanden. „Er zeichnet, telefoniert und macht seine Post“, sagte Lemberg. Nun müsse Joops Knöchel abschwellen, dann folge eine weitere Operation. Bei dieser solle dann das Gelenk mit Metallschrauben und einer Platte stabilisiert werden. „Das wird alles noch etwas dauern.“

Der Autor ist eben nicht mehr der Jüngste und so langsam weist der Alltag auch ihm seine Grenzen auf. Hoffentlich bewegt er sich das nächste Mal etwas vorsichtiger fort. (KT/dpa)

Das könnte Euch auch interessieren

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren