06.09.2020 14:10 Uhr

Wolfgang Niedecken sperrt rechte Fans einfach aus

Wolfgang Niedecken engagiert sich im Kampf gegen den Populismus. Dabei spiele Bildung eine entscheidende Rolle.

Foto: Tine Niedecken

Der Kölschrocker Wolfgang Niedecken bezieht bei Fans mit rechter Gesinnung in sozialen Medien deutlich Position. „So jemanden sperre ich einfach weg. Der braucht nicht wiederzukommen“, sagte der 69-Jährige der „Augsburger Allgemeinen“.

„Die Leute sollten sich bilden“

Das sei auch immer wieder nötig. „Wenn wir etwas halbwegs Politisches gepostet haben, dann kommen da über 150 Kommentare und auf diese Weise kriegen es auch langsam die Rechten mit. Die fordern dann ihre Gesinnungsgenossen auf, mal was bei uns abzuladen.“

Für wichtig im Kampf gegen Populismus halte er, „dass die Leute sich bilden“. Das sei für die Demokratie entscheidend. „Man kann nicht den wählen, der am sympathischsten aussieht. Man sollte schon wissen, wen man da wählt und wofür der steht.“

Wolfgang Niedecken sperrt rechte Fans einfach aus

Foto: Tine Niedecken

Neues BAP-Studio-Album

Auch auf dem neuen Studioalbum „Alles fließt“ seiner Band BAP bezieht Niedecken Stellung gegen Populismus, etwa im Song „Vor dem Sturm“. Bei den Corona-Regeln habe er die Befürchtung, dass sich inzwischen viele nicht mehr daran halten, sagte Niedecken auch. Er selbst nehme sie weiter für voll – auch während des Lockdowns habe er sich die ganze Zeit daran gehalten. „Ich war nicht unter Leuten, bin nur jeden Abend von sechs bis sieben mit dem Hund in den Stadtwald gegangen, meine Frau hat alleine eingekauft.“

„Jenau jesaat: Op Odyssee“

Bei „Alles fliesst“ handelt es sich um das 20. Studioalbum von BAP, innerhalb von vier Jahrzehnten. Die Grundtakes wurden im August 2019 in den Castle Studios in Röhrsdorf bei Dresden live eingespielt und dann im Hamburger Bluhouse im Overdub Verfahren komplettiert.

Als Vorbote des Albums erschien im Sommer der Song „Jenau jesaat: Op Odyssee“. Der Track erzählt von den vier Jahrzehnten, die BAP mittlerweile on the Road ist. Von den eher rührenden Anfängen in Kneipen, Jugendzentren und Bürgerfesten, über die ersten Gigs außerhalb Kölns bis zum Rockpalast auf der Loreley, der per Eurovision in ganz Europa ausgestrahlt wurde und für den endgültigen Durchbruch gesorgt hat.

Wolfgang Niedecken sperrt rechte Fans einfach aus

Foto: Tine Niedecken

© dpa-infocom, dpa:200906-99-449947/3, KT

Das könnte Euch auch interessieren