Samstag, 22. September 2018 20:51 Uhr

„Wonder Woman 1984“: Das Neuste über die Fortsetzung

Nachdem der erste Teil von „Wonder Woman„, sowohl bei den Kritikern wie auch beim Publikum ein ziemlich großer Erfolg war, warten nun alle gespannt auf eine Fortsetzung des Films. Das hier sind die bislang bekannt gewordenen Fakten zum heiß erwarteten Sequel!

"Wonder Woman 1984": Das Neuste über die Fortsetzung

Foto: Warner Bros.

„Wonder Woman 1984“ kommt schon am 1. November 2019, statt wie ursprünglich geplant, am 1. Dezember 2019 in die Kinos. Hauptdarstellerin Gal Gadot spielt natürlich wieder Wonder Woman und auch Chris Pine wird wieder seine Rolle als Steve Trevor übernehmen – obwohl er im ersten Teil eigentlich gestorben ist. Es wird also spannend, wie er es schafft, wieder zurückzukehren. Es gibt dazu schon verschiedene Fan-Theorien zu Optionen wie Rückblenden, Zeitreise, Auferstehung oder gar, dass Chris Pine gar nicht Steve Trevor selbst, sondern seinen Sohn, Steve Trevor Jr., spielt.

Kristen Wiig mit an Bord

Der „Game of Thrones“- und „Narcos“-Star Pedro Pascal hat eigentlich eine Top-Secret-Rolle. Nachdem Regisseurin Patty Jenkins allerdings via Twitter eine kleine Sneak-Preview zu dem Film veröffentlicht hatte, mehren sich Fan-Theorien, Pascal verkörpere den Bösewicht Maxwell Lord – einen superreichen und rücksichtslosen Unternehmer, der vor allem daran interessiert ist, seine Macht und seinen Einfluss zu auszubauen.

Außerdem wird die Schauspielerin Kristen Wiig laut Jenkins die Rolle der Erzfeindin Cheetah besetzen.

Quelle: instagram.com
Die meisten der lieb gewonnenen Charaktere aus dem ersten Teil werden wohl leider nicht wieder auftauchen. Dafür hat die Schauspielerin Lynda Carter, die die Rolle der „Wonder Woman“ in der US-TV-Serie aus den 70er Jahren gespielt hatte, angekündigt, dass sie gerne im zweiten Teil mitwirken würde, nachdem sie im ersten Teil der Neuverfilmung schon keine Rolle bekommen hatte. Lynda Carter wurde kürzlich übrigens mit einen eigenen Stern auf dem „Walk of Fame“ in Hollywood ausgezeichnet.

"Wonder Woman 1984": Das Neuste über die Fortsetzung

Foto: Warner Bros.

Was passiert in „Wonder Woman 1984“?

Es wird zunächst einen großen Zeitsprung geben: Der erste Teil spielt um 1918, also zum Ende der ersten Weltkriegs, der zweite Teil jedoch in den 80er Jahren. In „Wonder Woman“ arbeitet Diana Prince (Wonder Woman) am Ende im Louvre in Paris, „Wonder Woman 1984“ wird laut der Regisseurin Jenkins allerdings in den USA spielen. Ihre Erzrivalin Cheetah taucht in Person der britischen Archäologin Ann Minerva auf. Die ist zwar auch eine Freundin von Diana, aber nach einem fehlgeschlagenen Versuch, unsterblich zu werden, für ewig dazu verdammt ist, eine Existenz irgendwo zwischen Mensch und Katze zu leben – und von ständigem Blutdurst geplagt zu werden. Was natürlich fatale Folgen haben kann (und wird)…

Wer komponiert die Musik „Wonder Woman 1984?

Hollywood-Sound-Tycoon Hans Zimmer hat bestätigt, dass er die Musik dafür komponieren wird. Das hört sich jetzt schon nach einer sehr runden Sache an. Es steht also zu hoffen, dass das Sequel qualitativ und kommerziell an den Überraschungshit „Wonder Woman“ anknüpfen kann. (CI)

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren