Mittwoch, 14. November 2018 13:53 Uhr

Wotan Wilke Möhring: Autogramm nützte nichts

Wotan Wilke Möhring wurde von der Polizei nach einem Autogramm gefragt. Der 51-jährige Schauspieler, der momentan erfolgreich als Kommissar Thorsten Falke im Hamburger ‚Tatort‘ ermittelt, hat am Filmset ständig mit vermeintlichen Polizisten-Kollegen zu tun.

Wotan Wilke Möhring: Autogramm nützte nichts

Foto: WENN.com

Aber auch im wahren Leben traf er schon ab und zu auf den „Freund und Helfer“ in grüner oder blauer Uniform, wie er nun im Interview mit der Illustrierten ‚Gala‘ verriet. „Ich bin schon beim Falschparken erwischt und erkannt worden. Da wurde ich dann auch mal nach einem Autogramm gefragt“, plauderte Möhring aus. Seine berühmte Unterschrift schützte den TV-Star dann allerdings doch nicht vor einer Strafe, wie er weiter erzählte: „Das Knöllchen musste ich trotzdem zahlen. Wäre ja auch ulkig, wenn nicht.“

Auch in Costa Rica erkannt

Seine Rolle als ‚Tatort‘-Kommissar verschaffte Möhring unterdessen solch einen großen Bekanntheitsgrad in der Bundesrepublik, dass er auch über die Grenzen Deutschlands hinaus von fremden Menschen erkannt und nach Autogrammen und Fotos gefragt wird. Allerdings hätte der Schauspieler nicht damit gerechnet, dass er selbst tausende Kilometer von seiner Heimat entfernt in Costa Rica in dieselbe Situation gerät.

So berichtete er gegenüber ‚Brigitte‘ von einer Begegnung auf einer Wanderung im tiefsten Dschungel: „Einfach so, im Vorbeigehen, zack, ein Selfie und weg, erstaunlich.“ Davon lässt sich Möhring allerdings nicht aus der Ruhe bringen, wie er auch betonte: „Wenn jemand kommt und um ein gemeinsames Foto bittet, dann weiß ich, dass das auch ganz viel Mut von dieser Person verlangt, mich zu fragen.“

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren