Mit 79 JahrenWrestling-Star Terry Funk ist gestorben

Die Wrestling-Welt trauert um Terry Funk. (jom/spot)
Die Wrestling-Welt trauert um Terry Funk. (jom/spot)

imago images/Everett Collection

SpotOn NewsSpotOn News | 24.08.2023, 07:08 Uhr

Wrestling-Star Terry Funk ist im Alter von 79 Jahren gestorben. Der US-Amerikaner stand über 50 Jahre im Ring und versuchte sich auch als Schauspieler vor der Kamera.

Terry Funk (1944-2023) ist tot. Der Wrestler ist im Alter von 79 Jahren gestorben. Das hat die WWE via X (früher Twitter) bestätigt. Auch der Wrestling-Kollege Mick Foley (58) bestätigte die traurige Nachricht. "Terry Funk ist gestorben. Ich habe gerade mit Terrys Tochter Brandee gesprochen, die mir die schreckliche Nachricht überbracht hat", schrieb er am 23. August bei X. "Er war mein Mentor, mein Idol, einer meiner engsten Freunde. Er war der größte Wrestler, den ich je gesehen habe. […] Möge Gott Terry, seine Freunde, seine Familie und alle, die ihn liebten, segnen. Ruhe in Frieden, mein lieber Freund – es war mir eine Ehre, dich zu kennen."

Als Sohn eines Wrestlers wuchs Funk in Amarillo, Texas, auf und tauchte schon früh in die Wrestling-Welt ein. Seine aktive Karriere begann er 1965. Zehn Jahre später holte er sich den Titel NWA World Heavyweight Champion. In seiner langen Karriere wurde er unter anderem in die WCW Hall of Fame und die WWE Hall of Fame aufgenommen. 2017 sah man Funk das letzte Mal im Ring.

Rolle neben Patrick Swayze

Der Wrestling-Star hatte auch mehrere Auftritte in Filmen. Als Türsteher sah man ihn im Film "Road House" mit Patrick Swayze (1952-2009). Im Jahr 1999 war Funk in der Wrestling-Dokumentation "Beyond the Mat" von Regisseur Barry Blaustein zu sehen. Zu seinen weiteren Filmen zählen "Paradise Alley", "Over the Top" oder "The Ringer". Hinter der Kamera choreografierte er den Straßenkampf zwischen Rocky Balboa und seinem Gegner Tommy Gunn am Ende von "Rocky V". Auch hatte Funk eine kurze Karriere in der Musikbranche. 1984 veröffentlichte er das Album "Great Texan".