Freitag, 6. August 2010 13:19 Uhr

Wyclef Jean will wirklich Präsident von Haiti werden

Los Angeles. Jetzt ist es offiziell: Sänger Wyclef Jean (37) hat live in der amerikanischen ‚Larry King Show‘ bekannt gegeben, dass er sich im November für die Präsidentschaftswahlen in Haiti aufstellen lassen will. Das Land war Anfang des Jahres von einem schweren Erdbeben erschüttert worden. Der Hip-Hopper (‚Guantanamera‘) wurde auf der Karibikinsel geboren, wuchs aber im New Yorker Brooklyn-Bezirk auf. Das ehemalige ‚Fugees‘-Mitglied war nach der Naturkatastrophe einer der wichtigsten Spendensammler.
Seit er berühmt wurde, hat der Musiker immer wieder auf die unterprivilegierten Kinder, AIDS und Armut in seiner karibischen Heimat aufmerksam gemacht. Als er von Haiti aus in der Fernsehsendung von seiner Präsidentschaftskandidatur sprach, war er von seinen Anhängern umringt.

„Seit dem 12. Januar, nach dem ich mit meiner Frau Leichen vom Boden aufgehoben habe, habe ich wegen der Jugend und der Bevölkerung von Haiti das Gefühl, dass nicht nur Wyclef sagt: ‚Ich will Präsident werden‘. Ich fühle mich von der Bevölkerung verpflichtet, Haiti ein anderes Gesicht, eine andere Stimme zu verleihen“, erklärte er. „Was mich als Präsident für Haiti qualifiziert, ist die Tatsache, das die Menschen in diesem Land seit zweihundert Jahren leiden – politische Instabilität, Staatsstreich nach Staatsstreich. Ich bringe Neutralität, was bedeutet, dass Wyclef Jean mit jeder politischen Partei sprechen kann. Ich bin da neutral“.
Der Star sprach dann weiter über seine Pläne für Bildung, Arbeit, Landwirtschaft und Gesundheitssorge und bat zudem all seine berühmten Freunde um Unterstützung für seine Kandidatur. Wyclef Jean erklärte, dass er eine Website ins Leben rufen werde, die Spenden für seine Wahlkampagne sammeln wird. (CoverMedia)

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren