Montag, 2. Mai 2011 18:37 Uhr

Sarah Connor über ihr Baby und Änderungen bei „X Factor“

Köln. Popsängerin Sarah Connor (30) erwartet ihr drittes Kind von ihrem Freund und Manager Florian Fischer. Während der Dreharbeiten für die neue Staffel von „X Factor“ sprach die strahlende Sängerin jetzt erstmals im TV-Interview mit dem Promi-Magazin „Prominent!“.

„Mir geht es fantastisch und wirklich wunderbar: alles rund, alles schön. Es ist jetzt gerade eine tolle Phase in der Schwangerschaft, wo alles unbeschwert ist und man seine Energie zurückbekommt. Ich bin nicht mehr so müde wie am Anfang. Ich fühle mich wunderbar“, sagte sie über ihre derzeitige Verfassung.

Auf die Frage, wann das Baby zur Welt kommen wird, verriet sie: „Der Geburtstermin ist genau zwischen dem Ende der Castings und dem Anfang
der Liveshows von ‚X Factor‘. Ich habe dann ein paar Wochen von der Geburt bis zu den Liveshows, um mich einzugrooven, so dass wir uns alle an unser neues Baby gewöhnen können und dann werden wir zu den Liveshows natürlich regelmäßig nach Köln kommen und unser neuestes
Familienmitglied mitbringen.“

Sie sei natürlich gespannt, wie sich ihr „kleiner Delphin im Bauch“ verhalten wird. „Ob er auf den einen oder anderen guten oder schlechten Kandidaten reagiert. Ich kann nur sagen, dass ich mit Sicherheit dieses Mal viele Dinge aus dem Bauch entscheiden werde!“

Sarah Connor ist schon gespannt auf die zweite Staffel von „X Factor“ und freut sich wieder vor den Kameras stehen zu können. „Also erstmal habe ich mich gefreut, wieder ans Set zu kommen und alle wiederzusehen. Außerdem freue ich mich, wieder mit Till zu arbeiten. Bo, unser neues Jurymitglied, habe ich
jetzt kennengelernt, er macht einen netten Eindruck, ich bin gespannt, wie es hinter dem Jurypult funktioniert. Er ist so ein typischer Hamburger Junge und zeigt das auch durch sein Styling, durch seine Art, in seiner Stimme und seiner Sprache. Und ich freue mich jetzt auf die Castings, auf die neuen Talente und ich bin gespannt, wer dieses Jahr zu uns kommen wird. Es wird bestimmt wieder sehr spannend und lustig.“

Einiges wird jedoch neu sein: „Wir machen dieses Mal die Castings sehr viel größer als letztes Jahr. Die Castings finden in Arenen statt und wir haben
dementsprechend mehr Publikum dabei. Das heißt, dass wir auch mehr Druck im Rücken spüren werden. Wenn wir Entscheidungen treffen, die dem Publikum gefallen, wird es sicherlich ein schönes Gefühl sein. Wenn wir mal etwas sagen, das dem Publikum nicht gefällt, dann spürt man auch diese Stimmung und den Atem des Publikums im Nacken.“ Das sei nicht immer so einfach, aber gerade das macht einen Teil der Energie im Studio aus, fügte sie hinzu. „Es ist natürlich auch für die Kandidaten noch aufregender, weil sie nun nicht nur vor uns als Juroren und in intimer Location singen, sondern in Konzertatmosphäre. Ich empfehle also allen Talenten, die vor uns treten, sich gut vorzubereiten.“

Fotos: VOX/Andreas Friese

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren