Dienstag, 17. Juni 2014 08:37 Uhr

„X-Men – Apocalypse“ spielt 1983

Simon Kinberg hat verraten, dass ‚X-Men: Apocalypse‘ im Jahr 1983 spielen wird.

"X-Men - Apocalypse" spielt 1983

Der 40-jährige Drehbuchautor und Produzent der Superhelden-Reihe gab die Neuigkeiten laut ‚ComicBookMovie.com‘ in einem Podcast bekannt, in dem es um den aktuellen Film ‚X-Men: Zukunft ist Vergangenheit‚ (Kinostart war der 22. Mai) ging. Kinberg erklärte, dass die Zeitspanne zwischen ‚Apocalypse‘ und ‚Zukunft ist Vergangenheit‘ zehn Jahre betrage. Inhaltlich sollen die X-Men es mit dem ältesten Mutanten der Welt zu tun bekommen.

Mehr zum Thema X-Men: Channing Tatum plaudert über Rolle als Gambit

Michael Fassbender (siehe Foto) und James McAvoy sind bisher in ihren bekannten Rollen als Magneto und Professor X bestätigt. Außerdem sollen Jennifer Lawrence (Mystique), Nicholas Hoult (Beast) und Evan Peters (Quicksilver) mitspielen, genau wie jüngere Versionen der Mutanten Cyclops, Storm und Gambit. ‚Apocalypse‘ startet am 19. Mai 2016 in den deutschen Kinos.

Die Regie übernimmt erneut Bryan Singer. (Bang)

Foto: WENN.com

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren