07.02.2020 17:42 Uhr

YouTube-Faker JayStation: Freundin tot – und das sagt sie nun dazu

Youtube/JayStation

Um möglichst viele Klicks zu sammeln lassen sich YouTuber zumeist die abgefahrendsten Dinge einfallen. Aber sowas? Jason Ethier alias „JayStation“ ging dabei nun aber definitiv zu weit.

Der 29-Jährige Kanadier zählt auf seinem Kanal rund 541.000 Abonnenten. Diese unterhält er regelmäßig mit ausgefallenen Videos, in denen er beispielsweise 24 Stunden in einem Einkaufszentrum oder in einem Autohaus verbringt.

YouTube-Faker JayStation: Freundin tot - und das sagt sie nun dazu

Youtube/JayStation

Alles perfekt inszeniert

Für seine neusten Videos erntete der Internet-Star allerdings kein Applaus, sondern massenweise Kritik. Kein Wunder: immerhin täuschte er in den Clips  den Tod seiner Freundin vor, mit der er sonst regelmäßig vor der Kamera stand!

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von JAY (@jaystation.yt) am Jun 24, 2018 um 12:54 PDT

Auf einem der mittlerweile gelöschten Beiträge kauerte der YouTuber heulend am potenziellen Grab seiner Alexia. Um das Kreuz wurden Fotos von ihr sowie Kuscheltiere platziert.

Sie wurde überfahren

In den weiteren Videos thematisierte er tagelang den angeblichen Tod von Alexia, die angeblich von einem Betrunkenen überfahren wurde. Tragischer hätte die Dame jedenfalls wohl nicht sterben können.

Doch dann die Überraschung: von einem Tag auf den anderen entfernt der Kanadier alle Videos in denen er über den frei erfundenen Unfall berichtete und klärte stattdessen auf, dass seine Liebste immer noch lebt und er sich das Ganze nur ausgedacht habe.

„Ich wusste von nichts“

Zudem teilte er mit, dass seine Freundin mit der Idee einverstanden gewesen wäre und sich aus diesem Grund für die entsprechende Zeit selbst aus ihren Social Media-Kanälen zurückgezogen habe.

Dumm nur, dass diese sich im Anschluss selbst zu Wort meldete und behauptet, sie hätte von der Idee ihres Partners überhaupt nichts gewusst. „Ich wusste von nichts…Er hat mich für seinen Erfolg ausgenutzt“, erzählte sie in einem Video auf ihrem eigenen Channel. Mittlerweile haben sich die beiden getrennt.

Galerie

Jason wurde verhaftet

Ziel des Ganzen war es für Jason durch das gespielte Drama möglichst viele Follower zu sammeln. „Leute, ich habe mich in dieses Mädchen verliebt, ich habe versucht, ihr zu helfen auf Youtube berühmt zu werden, sie hat mich ohne Vorwarnung verlassen und versucht, mein Leben zu ruinieren“, argumentierte er daraufhin in einem eigenen Beitrag und versuchte seine Anhänger gegen das potentielle Unfallopfer zu hetzen. „Jetzt habe ich ernsthafte Probleme am Hals“, erzählte der junge Mann weiter unter Tränen.

Mittlerweile hat Alexia Marano Anzeige gegen ihren Ex erstattet, weswegen der Übeltäter aktuell in Untersuchungshaft sitzt und auf seinen Prozess am 16. März wartet.