Youtuber Albert Dyrlund (22) will Video aufnehmen und stürzt in den Tod

Youtuber Albert Dyrlund will Video aufnehmen und stürzt in den Tod
Youtuber Albert Dyrlund will Video aufnehmen und stürzt in den Tod

Foto: Albert Dyrlund / Instagram

01.08.2021 20:15 Uhr

Der dänische YouTuber Albert Dyrlund ist nach einem tragischen Sturz von einem Berg gestorben - er wollte gerade ein Video drehen.

Es ist ein weiterer tragischer Fall in der Social-Media-Welt, in der sich Influencer und Youtuber oft maßlos überschätzen. Die Familie des bekannten deutschen YouTubers Albert Dyrlund gab jetzt bekannt, dass er im Alter von 22 Jahren verstorben ist, weil er von einem Berg stürzte.

Dyrlunds Mutter Vibe Jørger Jensen sagte der dänischen Nachrichtenagentur TV2, dass ihr Sohn ein Video für seinen Kanal in Forcella Pana in den italienischen Alpen drehte, als er laut „Newsweek“ am Mittwoch 200 Meter in die Tiefe fiel. „Wir sind in großer Trauer, aber ich möchte, dass seine Fans es wissen“, sagte Jensen der Zeitung, bevor sie dann aber doch um Privatsphäre bat, während ihre Familie trauert .

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Albert Dyrlund (Soap) (@albertdyrlund)

Er wurde noch am Unfallort für tot erklärt

Der YouTuber, der vor allem für das Erstellen von Musikvideos und Comedy-Clips bekannt war, ist Berichten zufolge vom Berg Seceda in Gröden gestürzt, berichtete „Newsweek“ unter Berufung auf den italienischen Sender Rai.

Berichten zufolge wurde ein Rettungshubschrauber zum Berg gerufen, aber es war bereits zu spät – der 22-Jährige wurde noch an Ort und Stelle für tot erklärt.

Erfolgreicher YouTuber und Schauspieler

Dyrlund ist laut seiner Seite auf der Video-Streaming-Plattform im Februar 2016 erstmals auf YouTube aktiv geworden. Zum Zeitpunkt seines Todes hatte Dyrlund über 171.000 YouTube-Abonnenten und über 233.000 Instagram-Follower. Im Jahr 2018 spielte Dyrlund in der Komödie „Team Albert“ mit. Der Film folgt einem Highschool-Schüler, der an einem Tag versucht, eine YouTube-Sensation zu werden. Der Film gewann laut der Filmdatenbank imdB den Blockbuster-Publikumspreis bei den dänischen Filmpreisen 2019 (Robert Awards).

Nach der Nachricht von Dyrlunds Tod strömten tausende von Beileidsbekundungen für den YouTube-Star herein, darunter ein herzerwärmendes Video des dänischen YouTuber-Kollegen Johnni Gade.

„Danke für diese Zeit mein Freund“

Rasmus Brohave, ein weiterer dänischer YouTuber, veröffentlichte ein Foto mit Dyrlund auf Twitter und sagte, er sei wegen der Tragödie untröstlich.

„Ich bin völlig außer mir. Ich muss zu weinen und habe keine Worte. Ich kann es nicht verstehen. Ich werde mich für immer an all unsere Momente erinnern. Danke für diese Zeit, mein Freund. Ruhe in Frieden“, schrieb er neben dem Schwarz-Weiß-Bild.

Nicht der erste Todesfall in diesem Jahr

Immer wieder warnen Behörden und Experten davor, gefährliche Stunts und wilde Aktionen auszuprobieren, um das perfekte Selfie oder das perfekte Video zu drehen. Erst kürzlich war auch die Influencerin Sofia Cheung auf tragische Weise ums Leben gekommen. Die junge Frau begeisterte auf Instagram mit spektakulären Fotos von steilen Klippen. Beim Versuch, ein Foto an einem Wasserfall zu machen, stürzte die 32-Jährige ab und verstarb.