Dienstag, 26. Dezember 2017 10:56 Uhr

Zendaya in „Greatest Showman“: „War überall wund und hatte blaue Flecken“

An Efrons Seite agiert in dem neuen Kinospektakel ‚Greatest Showman‘ als Anne Wheeler eine Senkrechtstarterin im Filmgeschäft: Zendaya, die Sängerin und Schauspielerin, die man jüngst als Michelle Jones in „Spider-Man: Homecoming“ auf der Leinwand bewundern durfte.

Zendaya in "Greatest Showman": "Ich war überall wund und hatte blaue Flecken"

Foto: 20th Century Fox

Zendaya wusste augenblicklich, dass die Artisten-Rolle für sie maßgeschneidert war – weil Anne die natürliche Anführerin der sogenannten Freaks ist. „Ich sehe Anne als sehr selbstbewusst und ausgeglichen. Sie fühlt sich wohl in ihrer Haut, zumindest im Zirkus. Er ist der ideale Ort für all diese menschlichen Kuriositäten. Hier können sie an sich selbst glauben, hier werden sie respektiert und geliebt. Hier sind sie sicher und dürfen sein wie sie sind.”

Auch sie fühlte sich von der Liebesgeschichte in dem Film mit Hugh Jackman in der Hauptrolle angezogen. Insbesondere weil sie sich mit den US-Rassenschranken befasst. „Es ist wahrhaft tragisch, dass Anne und Phillip sich wegen ihrer Hautfarbe nicht lieben dürfen”, sagt Zendaya.

Zendaya in "Greatest Showman": "Ich war überall wund und hatte blaue Flecken"

Foto: 20th Century Fox

Rassenschranken auch im Zirkus

„Zu jener Zeit wäre es sehr gefährlich gewesen, diese Liebe offen zu zeigen. Sie können also nichts Anderes tun, als geheime Blicke austauschen. Für Anne ist es zudem schwierig, weil sie ihr ganzes Leben lang unter rassistischen Vorurteilen gelitten hat und sich nun ausgerechnet in einen Mann mit weißer Hautfarbe verliebt. Die Weißen haben sie schließlich ihr Leben lang gehasst. Aber Liebe lässt sich nicht kontrollieren – sie passiert einfach.”

Zendaya stürzte sich ins Training. Monatelang trainierte sie für ihre Rolle mit Trapezkünstlern, stärkte ihre Muskulatur und lernte ihre Angst zu besiegen. „Mein Körper hat wirklich gelitten, ich war überall wund und hatte blaue Flecken”, lacht sie. „Aber alle Mühen haben sich gelohnt, gerade wenn man sieht, wie Michaels Visionen zum Leben erwacht sind. Nie hätte ich gedacht, dass ich einmal durch die Luft segeln würde.

Jetzt aber bin ich sehr stolz auf mich, denn ich habe mein Bestes gegeben. Ich habe mich aus meiner Komfortzone bewegt und neuen Herausforderungen gestellt – und ich fürchte mich nicht mehr vor Höhen!”

Zendaya in "Greatest Showman": "Ich war überall wund und hatte blaue Flecken"

Foto: 20th Century Fox

Zendaya durfte auch singen

Und natürlich freute sich Zendaya auch aufs Singen und Tanzen, zwei der großen Leidenschaften ihres Lebens. Besonders gerne arbeitete sie mit Keala Settle beim Song „This Is Me” zusammen. „Ich weiß, dass es da draußen viele junge Frauen und Männer gibt, die unsere Botschaft hören müssen: auch wenn man verletzt ist, muss man tapfer sein. Man muss sein, wer man ist. Diese Worte des Songs finde ich überaus cool”.

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren