Dienstag, 3. Januar 2012 19:02 Uhr

Zieht Sandra Bullock etwa nach Deutschland um?

Los Angeles. Sandra Bullock spielt mit dem Gedanken, nach Deutschland zu ziehen. Die amerikanische Schauspielerin, die zwar als Tochter einer Deutschen und eines Amerikaners in den USA geboren wurde, verbrachte die ersten zwölf Jahre ihres Lebens hauptsächlich im bayerischen Nürnberg.

Im Interview mit der Programmzeitschrift ‚TV Movie‘ gesteht sie nun, dass sie sich durchaus vorstellen könnte, mit ihrem Sohn nach Deutschland zurückzukehren. „Warum nicht? Es würde mich nicht wundern, wenn wir in fünf Jahren in Deutschland leben würden! Ich plane es zwar nicht, aber es kann durchaus passieren.“

So habe sie sogar überlegt, sich ein Haus in Nürnberg zu kaufen, da ein Großteil ihrer Familie noch immer in Deutschland wohnt. „Aber mir hat bisher nichts so gut gefallen wie das Haus meiner Familie. Wenn ich zu Besuch komme, gehört mir der ganze Keller. Wir sind alle zusammen und stehen zusammen in der Küche – total schön! Ich fühle mich dort richtig geborgen. Wie man sich eben fühlt, wenn man nach Hause kommt“, schwärmt die 47-Jährige.

Ihrem Sohn Louis, den sie 2010 adoptierte, bringt Bullock auch die deutsche Sprache bei. „Auf jeden Fall! Ich möchte, dass Louis zweisprachig aufwächst“, erklärt sie und verrät weiter: „Sein Lieblingswort ist ‚Nein!'“ (Bang)

Foto: wenn.com

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren