19.09.2008 12:19 Uhr

Zielperson erfaßt: Robbie Williams soll von Aliens entführt werden

Robbie Williams wird vielleicht bald von Außerirdischen entführt und wird dann ihr Botschafter. Das behauptet zumindest Michael C. Luckman, Direktor der New Yorker Außerirdischen Forschung. Williams sei ein „Zielmann“ und er werde bald eine neue Religion zu Ehren des außerirdischen Lebens gründen. Und Luckman kennt sich bestens aus! Er selbst ist Autor des Buches „Alien Rock: The Rock ‚n’ Roll Extraterrestrial Connection“ und er beobachtet den Sänger schon seit geraumer Zeit. Er ist sich sicher, dass Außerirdische ihn als Repräsentant ihrer Spezies auf der Erde benutzen.
Gegenüber „BANG Showbiz“ sagte der Forscher: „Er ist der erste Celebrity, den ich kenne, der so aktiv nach außerirdischen Lebensformen sucht. Er ist ungewöhnlich aktiv – er hat sogar seine Musikkarriere auf Eis gelegt. Und es ist sehr wahrscheinlich, dass er Kontakt aufnimmt, da seine Spiritualität sich auf dem Höhepunkt befindet.“ Laut Lukeman sei es nur noch eine Frage der Zeit, bis der Star weggebeamt wird. Der Frauenschwarm müsse Wissenschaftler aufsuchen, die ihn auf dieses Ereignis vorbereiten. „Das ist eine beispiellose Situation. Hierfür gibt es kein Lehrbuch. Die Aliens könnten 1000 Mal intelligenter sein als Menschen, vielleicht 100.000 Mal. Es ist wahrscheinlich, dass Robbie einen Kulturschock erleiden wird, wenn er mit den Kreaturen aus der anderen Welt Angesicht zu Angesicht steht. Er muss wissen, wie er damit umgehen soll.“ Der 34-Jährige selbst ist dem Leben der anderen Art nicht abgeneigt und behauptet, er habe schon drei Mal Aliens gesehen: Einmal als er sich sonnte, einmal als er gerade einen Song über einen Alien sang und die vorerst letzte Begegnung ereignete sich, als Williams im Studio war und plötzlich ein großer Strahl Schwarzlicht hineinschien. (BangMedia)

Das könnte Euch auch interessieren