Sonntag, 5. August 2018 23:49 Uhr

Zombie Boy: War es ein Unfall? Lady Gaga rudert zurück

Neusten Spekulationen zufolge soll der Tod von Tattoo-Model Rick Genest aka Zombie Boy gar kein Selbstmord gewesen sein. Laut TMZ hätten Polizeibeamte zwar gesagt, der 32-Jährige sei am vergangenen Mittwoch gegen 17 Uhr vom Balkon seiner Wohnung im vierten Stock in Montreal gesprungen. Doch die Familie sieht das anders. Noch vor Ort hatten Rettungssanitäter versucht, den Mann wiederzubeleben.

Zombie Boy: War es ein Unfall? Lagy Gaga rudert zurück

Foto: WENN

Karim Leduc, Manager von Genest, behauptete jüngsten Berichten zufolge, die Familie des Models glaubt, dass er auf seinem Balkon rauchen wollte und sich auf die angeblich recht instabile Brüstung gelehnt habe und dann abgestürzt sei. Sie sei davon überzeugt, dass Rick bei einem Selbstmord zuvor eine Notiz hinterlassen hätte.

Das hat er vielleicht. Denn Genest veröffentlichte ein Tag vor seinem Tod eine schwer zu übersetzende düstere, offenbar selbst verfassste Anreihung von Gedanken auf Instagram mit einem Bild aus dem Horrorfilm ‚The Ring‘. Darin heißt es u.a.: „Jeder Atemzug zerbricht das Eis, während das Fleisch vor den engen Toren des Todes abgewogen wird“.

Quelle: instagram.com

Lady Gaga sagt „Sorry“

Lady Gaga, die in einem ersten Tweet ebenfalls von einem Suizid ausgegangen war, erklärte nun in einem aktuellen Tweet: „Aus Respekt vor Ricks Familie, Rick und seinem Vermächtnis entschuldige ich mich, wenn ich zu früh gesprochen habe, da es keine Zeugen oder Beweise gab, die einen Schluss für die Todesursache rechtfertigen würden. Ich wollte in keiner Weise eine ungerechtfertigte Schlussfolgerung ziehen. Mein tiefstes Beileid an seine ganze Familie und Freunde“.

Quelle: twitter.com

Genest war am ganzen Körper mit Tattoos übersät, darunter einem großflächigen übers ganze Gesicht, das ihn wie ein Totenkopf aussehen ließ.

Mit seinem Auftritt in Lady Gagas Musikvideo „Born This Way“ gelangte er 2011 weltweit zu Bekanntheit. (KT)

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren