Mittwoch, 16. Mai 2018 17:49 Uhr

Zooey Deschanel: So hätte „New Girl“ eigentlich enden sollen

Zooey Deschanel hätte sich ein bittersüßes Ende für ‚New Girl‘ gewünscht. Die 38-jährige Schauspielerin spielt seit 2011 die Rolle der Jess Day in der amerikanischen Sitcom, die nun ihr krönendes Finale gefunden hat.

Zooey Deschanel: So hätte "New Girl" eigentlich enden sollen

Foto: FayesVision/WENN.com

Obwohl der TV-Star, dessen Charakter in der Show am Ende seinen On-Off-Freund Nick Miller heiratet, mit dem Ende nicht unzufrieden ist, hätte Deschanel auch gerne ein Finale gesehen, das nicht nur Friede, Freude, Eierkuchen ist.

Im Interview mit ‚Deadline‘ verrät sie: „Ich mag es. Ich finde, es hätte ein bisschen düsterer sein können – nicht furchtbar düster, aber ich habe mir immer gedacht, müssen Nick und Jess am Ende wirklich zusammenkommen?“ Die zweifache Mutter hätte nicht unbedingt ein Happy End für die Serie gebraucht, sieht aber ein, dass es wohl am besten zu dem Genre passt.

„Es war 7 Jahre eine Konstante in meinem Leben“

„Ich hätte gerne eine Version gesehen, in der sie nicht zusammenkommen und das wäre bittersüß gewesen. Aber ich mag es so auch. Es bleibt nun eher dem Konzept einer romantischen Komödie treu, dem diese Serie wohl im Herzen zugrunde liegt“, erklärt Deschanel. Der Schauspielerin wird es zudem auch auf einer persönlichen Ebene schwerfallen, sich von der Serie zu verabschieden. „Es ist ein bisschen wie die High School. Es war jetzt einfach sieben Jahre lang eine Konstante in meinem Leben“, meint die Darstellerin und Produzentin der Serie. „Es war für sehr lange Zeit quasi der Mittelpunkt meines Lebens und daher ist es sehr wichtig für mich, auf einer professionellen als auch persönlichen Ebene.“

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren