19.10.2020 11:01 Uhr

Mit E-Unterstützung: Neue Dieselmodelle im Range Rover

Land Rover setzt zwar weiterhin auch auf Dieselkraft, doch bekommen einige Selbstzünder dabei elektrische Unterstützung. Das soll für weniger Spritverbrauch und bessere Spurtkraft sorgen.

Jaguar Land Rover/dpa-tmn

Land Rover gibt dem Diesel noch eine Chance und tauscht deshalb die Selbstzünder in seinen Topmodellen aus. Den Range Rover und den Range Rover Sport gibt es nun mit einem neuen Dreiliter-Reihensechszylinder.

Der Motor macht als Mild-Hybrid den ersten Schritt zur Elektrifizierung. Auch wenn der mit 48 Volt betriebene Startergenerator die Geländewagen alleine nicht bewegen kann, soll er den Verbrauch senken und das Spurtvermögen verbessern. Für den Range Rover Sport mit dem neuen Motor nennt der Hersteller 71 452 Euro als Preis, für den Range Rover werden mindestens 105 375 Euro fällig.

Angeboten wird der Motor in beiden Geländewagen mit jeweils drei Leistungsstufen von 183 kW/249 PS, 221 kW/300 PS oder 258 kW/350 PS. Das maximale Drehmoment liegt bei bis zu 700 Nm. Im besten Fall beschleunigt der Sechszylinder die Geländewagen in 6,9 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100 und lässt sie maximal 225 km/h erreichen. Für dem Range Rover beziffern die Briten den Kraftstoffverbrauch auf 8,6 bis 9,2 Liter (225 bis 241 g/km). Für den Range Rover Sport stehen Werte zwischen 7,6 und 8,0 Liter (199 bis 210 g/km) im Datenblatt.

Copyright 2020, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten