Skoda verleiht Fabia neue Größe

Fabia versteckt sich: Zumindest bis zur Weltpremiere will Skoda das Design des neuen Kleinwagens noch nicht komplett preisgeben.
Fabia versteckt sich: Zumindest bis zur Weltpremiere will Skoda das Design des neuen Kleinwagens noch nicht komplett preisgeben.

Skoda/dpa-tmn

25.02.2021 09:45 Uhr

Der Fabia läuft sich gerade noch warm für seine Weltpremiere im Mai. Ein paar Details sind allerdings über den Kleinwagen der VW-Tochter schon bekannt - er wird ein gutes Stück größer.

Skoda legt letzte Hand an den neuen Fabia. Die vierte Generation des Kleinwagens soll ihre Premiere im Mai feiern und im September in den Handel kommen, teilte der Hersteller mit. Preise wurden noch nicht genannt.

Doch nachdem das aktuelle Modell derzeit für gut 14.000 Euro angeboten wird, dürfte die Neuauflage angesichts erweiterter Ausstattung und größerer Abmessungen kaum für weniger als 15.000 Euro zu haben sein.

Der kleine Fabia wird größer

War der Fabia bislang noch auf einer alten Plattform konstruiert, wechselt er nun in den sogenannten Modularen Querbaukasten (MQB) des VW-Konzerns, der auch dem VW Golf als Basis dient. Damit wächst der Wagen in allen wichtigen Dimensionen, bekommt rund neun Zentimeter mehr Radstand und geht bei nun 4,11 Metern um elf Zentimeter in die Länge, teilte Skoda mit. Davon profitiert neben den Hinterbänklern vor allem der Kofferraum: Er wächst um 50 auf 380 Liter und ist damit laut Skoda der größte in dieser Klasse.

LED-Scheinwerfer bekommt der Fabia serienmäßig

Mit dem Generationswechsel kommen auch zahlreiche neue Ausstattungsmerkmale: LED-Scheinwerfer zum Beispiel sind nun serienmäßig, gegen Aufpreis bietet Skoda digitale Instrumente und bis zu neun Airbags an, und die Assistenten halten nun automatisch Abstand und Fahrspur. Außerdem versprechen die Ingenieure über 40 praktische Details, von denen rund ein Drittel neu sind.

Nur unter der Haube rüstet Skoda ab – und wirft alle Diesel aus dem Programm. Stattdessen gibt es durchweg bekannte aber im Detail optimierte Benziner, die bis zu zehn Prozent weniger verbrauchen sollen. Angeboten werden laut Skoda drei Motoren in fünf Leistungsstufen vom 1,0 Liter großen Dreizylinder-Sauger mit 48 kW/65 PS bis zum 1,5-Liter-Turbo mit 110 kW/150 PS, der den schnellsten Fabia auf 225 km/h beschleunigt.

Weitere Daten will Skoda erst zur Weltpremiere im Mai verraten – und dann auch über das Design sprechen.