21.10.2020 11:19 Uhr

Beatrice Egli verabschiedet sich: „Auf zu neuen Ufern. Mach’s gut“

Beatrice Egli verabschiedet sich vom Berliner Flughafen Tegel. Bereits im November soll der letzte Flieger vom Berliner Stadtflughafen abheben.

imago images / biky

Beatrice Egli (32) ist in ihrem Beruf als Sängerin ständig unterwegs und hin und wieder muss sie für Reisen zu Konzerten oder TV-Auftritten auch in den Flieger steigen. Den Flughafen Berlin Tegel flog sie deshalb des Öfteren an und verabschiedete sich nun mit einer kleinen Nachricht von dem Ort, von dem aus sie in viele Abenteuer startete.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Beatrice Egli (@beatrice_egli_offiziell) am Okt 17, 2020 um 2:06 PDT

Beatrice hat dort viel Zeit verbracht

Auf Instagram postete die „Deutschland sucht den Superstar„-Siegerin von 2013 nun ein Bild von sich vor dem Flughafen und erinnert sich unter dem Beitrag an all die Zeit, die sie dort verbrachte: „Anfang November wird das letzte Flugzeug den Flughafen Tegel verlassen. Vielleicht war es also heute schon mein Abschiedsflug von hier, bevor er bald seine Türen für immer schließt“, so die Schlager-Queen.

Reise nach Australien

„Irgendwie ein seltsames Gefühl, denn ich habe hier in den letzten Jahren sehr viel Zeit verbracht und habe viele schöne Erinnerungen an aufregende Reisen, die hier begonnen haben.“ Unter anderem startete Beatrice von hier zu ihrer Australien-Reise im Jahr 2018/19, auf der sie mehrere Monate in Down Under verbachte. „Jetzt heißt es: Auf zu neuen Ufern! Mach‘s gut, Tegel!“

Follower sind ebenfalls traurig

Auch die Follower der Sängerin scheinen traurig über die Schließung des Flughafens zu sein. „Sehr schade das es ihn bald nicht mehr gibt. Tolles Outfit“, bemerkte ein Anhänger. „Hallo, als Berliner werden wir ihn vermissen. So zentral übersichtlich (Hauptgebäude). Und für uns schön zentral für Besuche In der Heimat“, schrieb ein anderer User. Das werden viele wohl nachfühlen können.

Galerie

Gähnende Leere

Bei ihren früheren Aufenthalten am Flughafen Tegel, wurde die Blondine wohl ab und an mal um ein Selfie gebeten. Mittlerweile herrscht auf dem Gelände aber gähnende Leere. Der Stadtflughafen eröffnete 1948 seine Pforten. Bereits im Frühjahr wurde eine mögliche Schließung debattiert, die dann allerdings auf den 8. November 2020 verschoben wurde.

(Bang)