30.08.2020 12:33 Uhr

Bella Thorne entschuldigt sich bei freizügiger OnlyFans-Community

Bella Thorne hat sich bei der Sex-Community von OnlyFans entschuldigt, nach dem sie denen auf der Plattform zuletzt die Show gestohlen hat.

imago images / MediaPunch

Zuletzt hat Bella Thorne bei der Social-Media-Plattform OnlyFans angemeldet, die nur zahlenden Abonnenten zugänglich ist. Für 20 US-Dollar erhalten User freizügige Bilder und Videos von Prominenten, Pornodarstellern oder Influencern, die sonst weder auf Instagram noch auf Twitter zu finden sind. Die 22-Jährige hat dadurch innerhalb kürzester Zeit 2 Millionen Dollar kassiert.

Quelle: instagram.com

Bella Thorne spielt gerne mit ihren Reizen

Auf ihren Instagram-Account hat Thorne bereits mehrfach bewiesen, dass sie kein Problem damit hat, nackte Haut zu zeigen. So postet die Darstellerin regelmäßig Bilder im knappen Bikini oder präsentiert ihre Oberweite in großzügigen Ausschnitten.

Sex-Arbeiter haben sich beschwert

Allerdings wurde sie nun von der Online-Sex-Worker-Community und Webcam-Models angegriffen, die sich auf die Website als primäre Einnahmequelle verlässt, nachdem Bellas Erfolg angeblich dazu geführt habe, dass das Unternehmen Beschränkungen für die Zahlung verhängte. Bella twitterte: „Ich habe versucht, mehr Leute auf die Website zu bringen, um mehr Einnahmen für die Leute zu schaffen, die auf der Webseite Content posten.“

Quelle: instagram.com

Bella wollte die Seite promoten

Sie habe mit ihrer Aktion bloß für Aufmerksamkeit und mehr Follower auf der Seite sorgen wollen. „Ich wollte die Aufmerksamkeit auf die Website lenken…Und bei dem Versuch, dies zu tun, habe ich euch verletzt. Ich habe meine Karriere ein paar Mal riskiert, um das Stigma hinter S**arbeit, Pornos und dem natürlichen Hass zu beseitigen, den Menschen ausspucken… gegenüber allem, was mit Sex zu tun hat.“

Galerie

Das wollte sie mit dem Geld machen

Weiter wolle sie ihre Bekanntheit und Plattform nutzen, um anderen zu helfen. „In diesem Prozess habe ich euch verletzt und das tut mir wirklich leid“, entschuldigte sie sich in dem Tweet weiter. Laut der „Los Angeles Times“ wollte Bella Thorne ihre Einahmen zudem in ihre Produktionsfirma investieren und einen weiteren Teil spenden. (Bang/KT)

Das könnte Euch auch interessieren