Cardi B: „Es geht darum, Kurven und einen Hintern zu haben“

Cardi B: "Es geht darum, Kurven und einen Hintern zu haben"
Cardi B: "Es geht darum, Kurven und einen Hintern zu haben"

© IMAGO / Independent Photo Agency Int.

24.02.2021 11:02 Uhr

US-Popstar Cardi B fühlte sich als Teeanager "hässlich und unterentwickelt." Deswegen hat sie ordentlich nachgeholfen.

Die „Bodak Yellow“-Rapperin ließ sich in der Vergangenheit die Brüste und den Hintern machen. Nach ihrer Operation, so Cardi, fühlte sie sich endlich bestätigt, nachdem sie in ihren jungen Jahren oft unter Selbstzweifeln litt.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Interview Magazine (@interviewmag)

„Jetzt fühle ich mich bestätigt“

Im Gespräch mit Mariah Carey für das renommierte „Interview Magazine“ erklärte Cardi B: „Ich war sehr dünn als ich jung war und in der Bronx geht es darum, Kurven und einen Hintern zu haben, also sagten die Jungs immer ‚Schau dir deinen flachen Hintern an. Du hast keine T***.‘ Ich fühlte mich hässlich und unterentwickelt. Jetzt fühle ich mich bestätigt. Auch als ich 18 war und Tänzerin wurde – als ich genug Geld hatte um meine Brüste machen zu lassen war jede Unsicherheit, die ich deshalb je gespürt hatte, verschwunden.“

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Interview Magazine (@interviewmag)

Mit dickem Hintern fühlte sie sich selbstbewusst

Weiter sagte sie: „Als ich 20 war begann ich in einem Stripclub in der Stadt. In den dortigen Clubs muss man einen großen Hintern haben. Ich war unsicher deswegen. Das war wie damals in der High School. Also ließ ich mir den Hintern machen. Dann fühlte ich mich super selbstbewusst.“
Auch ihre Haare sind der 28-jährigen Musikerin besonders wichtig. Sie erzählt weiter: „Als ich jünger war wusste ich nicht wirklich, wie ich meine Haare pflegen soll. Jetzt mache ich meine eigenen Haarmasken und achte auf mein natürliches Haar.“ (Bang)