10.08.2020 10:56 Uhr

Fiona Erdmann spricht über ihre dramatische Geburt

Fiona Erdmann spricht über die schwierige Geburt ihres Sohnes. Die 31-Jährige wurde am 6. August zum ersten Mal Mama. Bis sie ihren süßen Wonneproppen in den Armen halten konnte, musste sie jedoch viele Stunden Leiden überstehen.

imago images / Photopress Müller

Ihr Baby lag falsch herum, was die Geburt verkomplizierte. „Die Geburt war echt nicht easy-peasy. Ich war um drei Uhr nachts im Krankenhaus und er ist dann am nächsten Tag um 19 Uhr zur Welt gekommen“, deckt Fiona Erdmann auf.

„Krasse Erfahrung“

Es sei eine „krasse Erfahrung“ gewesen. Ihr Baby meldete sich ausgerechnet an, als sie und ihr Partner im Urlaub waren. Die Frühgeburt kam völlig überraschend.

„Wir haben ein Haus gekauft […], wir sind mitten im Umzug“, berichtet die Ex-Dschungelcamperin im Gespräch mit dem RTL-Format „VIPstargram“.

Quelle: instagram.com

Sie hat geweint

Glücklicherweise habe sie ihr Liebster „durchgepusht“ und habe ihr stets zur Seite gestanden. Mit der Geburt ist Fionas Leidensgeschichte jedoch noch nicht vorbei.

„Gestern Abend habe ich neun Stunden lang durchgestillt. Ich habe geheult wie ein Schlosshund, weil meine Brüste so wehtaten“, gesteht sie.

Quelle: instagram.com

Alles war genau richtig

Trotzdem würde sie rückblickend nichts anders machen wollen. „Wir haben alles gut überstanden. In dem Moment, wenn man das Baby zum ersten Mal sieht und auf den Bauch gelegt bekommt, ist alles egal, was vorher passiert ist. Ich würde das für ihn noch zehnmal durchziehen“, stellt die frischgebackene Mutter klar.

Noch nie in ihrem Leben sei sie glücklicher gewesen. „Das ist meine Familie, meine Zukunft“, schwärmt das Model.

Quelle: instagram.com

Galerie

Erstes Babybild

Die Geburt gab sie vor wenigen Tagen mit einem ersten Babybild von sich und ihrem Freund Mohammed bekannt. Zu dem Bild schrieb sie: „Und plötzlich warst du da. Etwas früher als erwartet hast du uns zu einer Familie gemacht. Worte können nicht beschreiben wie stolz, glücklich und voller Liebe wir sind!“

Quelle: instagram.com

Das könnte Euch auch interessieren