Gal Gadot als „Wonder Woman“: Horror bei der Anprobe

Gal Gadot als "Wonder Woman": Horror bei der Anprobe

© 2020 Warner Bros. Entertainment Inc.

17.01.2021 11:20 Uhr

Gal Gadot wurde in ihrem ursprünglichen Wonder-Woman-Kostüm der Atem abgeschnürt.

Die 35-jährige Schauspielerin erinnert sich noch gut an die erste Version ihres Superhelden-Kostüms, wie sie jetzt in einem Interview verriet. Und obwohl das Outfit mehr als unbequem war, traute sich Gal nicht, Beschwerden zu äußern.

Zu eng und zu klein

Gegenüber dem „OK!“-Magazin verriet die gebürtige Israelin: „Es ist mehr oder weniger bequem, aber am Anfang war das nicht so. Zwei Tage nachdem ich für die Rolle gecastet wurde brachte man mich für die Anprobe nach Michigan. Ich betrat diesen riesigen Raum, wo tausende Bilder von mir als Wonder Woman hingen. Sie brachten mich in die Umkleide und ich zog das Kostüm an, das war verrückt. Ich war so dankbar und glücklich da zu sein, dass ich kein Wort darüber verlor, dass das Kostüm unglaublich klein und eng war. Ich bedankte mich einfach die ganze Zeit. Und dann fing ich an, ziemlich schwer zu atmen und ich konnte nicht sprechen, also passte der Designer einige Dinge an.“

Gal Gadot als "Wonder Woman": Horror bei der Anprobe

© 2020 Warner Bros. Entertainment Inc.

Neue Version in „Wonder Woman 1984“

Im neuen Teil „Wonder Woman 1984“ (Kinostart in Deutschland pandemiebedingt noch unklar) wurde das Kostüm der Comic-Legende vergoldet – und obwohl Gal das Upgrade super fand, war die neue Version des Outfits nicht besonders komfortabel.

Sie erzählt weiter: „Ich fand, dass das Kostüm fantastisch aussah, aber es wirkte absolut nicht bequem. Ich fragte nur ‚Okay, wie schaffen wir es, dass die goldene Version praktisch und bequem ist?‘ Naja, das ging nicht. Aber es sieht toll aus und war den Schmerz wert.“ (Bang/KT)