Gerda Lewis rudert im Oliver-Pocher-Schneefoto-Zoff zurück

Gerda Lewis rudert im Oliver Pocher-Instagram-Zoff zurück

Fotos: imago images / Future Image & imago images / Future Image

07.01.2021 11:24 Uhr

Gerda Lewis rudert im Instagram-Zoff zurück. Kürzlich musste sich die Influencerin aufgrund eines geposteten Winterfotos, das sie dabei zeigt, wie sie sich aus einem Auto herauslehnt und das Peace-Zeichen macht, viel Kritik anhören.

Insbesondere Comedian Oliver Pocher nahm die Blondine ins Visier und bezeichnete sie als „Hohlfritte“. Mit dem Foto würde sie andere Leute animieren, Fotos aus einem fahrenden Auto zu machen.

„Natürlich kann das gefährlich enden“

Nachdem sie vor wenigen Tagen noch ein Video postete, in dem sie sich in Tränen aufgelöst und tief verletzt über hasserfüllte Kommentare zeigte, schlägt Gerda nun versöhnlichere Töne an.

„Ich muss sagen, dass ich den Fehler auch einsehe, dass es unüberlegt war und es tut mir leid, falls ich irgendjemanden animiert oder motiviert habe, Bilder aus irgendwelchen Autos zu machen, natürlich kann das gefährlich enden“, erklärt sie in ihrer Instagram-Story.

„Bitte beleidigt mich nicht“

„Und es tut mir auch leid, wenn ich andere dazu motiviert habe, in volle Schneegebiete zu fahren oder selber auch Teil davon war. Das wird natürlich jetzt auch nicht mehr vorkommen.“ Die 28-Jährige werde davon absehen, den Rest ihrer Schneefotos hochzuladen.

Eine Botschaft ist der Ex-Bachelorette abschließend noch wichtig: Sie will dem Hass im Netz ein Ende setzen. „Bitte beleidigt mich nicht, beleidigt nicht andere, weil diese Kommentare werden gelöscht, und auch die Menschen werden blockiert“, stellt sie klar.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Oliver Pocher (@oliverpocher)

Darum ging es Oliver Pocher eigentlich

Für viele Influencer stand zuletzt eine Pilgerreise ins westfälische Winterberg auf dem Programm. Insbesondere die verschneite Disney-Landschaft lockte Instagram-Prinzessinnen wie Gerda Lewis, um vor märchenhafter Kulisse liketauglichen Content zu produzieren. In Zeiten der Klimaerwärmung ist ein schneebedeckter Wald ja ohnehin ein seltener Anblick geworden.

Doch derzeit beschäftigt die Welt nicht nur der Klimawandel, sondern auch die Corona-Pandemie, weswegen der Fotospot mittlerweile abgeriegelt wurde, um dem Influencer-Tourismus ein Ende zu bereiten. Auch Oliver Pocher hat sich in seiner “Bildschirmkontrolle“ über die unnötigen Reisen nach Winterberg aufgeregt und dabei auch die Ex-Bachelorette ins Visier genommen, die dort ein Foto aus einem Auto aufgenommen hat. Doch die hat die Kritik des 42-Jährigen komplett missverstanden.

Völlig aufgelöst hat die Reality-Darstellerin daraufhin nämlich versucht, das Bild aus dem angeblich fahrenden Wagen zu rechtfertigen. “Auf Instagram gibt es 100 solche Bilder“, so Gerda. Doch darum ging es dem Entertainer ja gar nicht. Stattdessen wollte der Comedian lediglich den massenhaften Ansturm auf das Dörfchen hinterfragen. (Bang/KT)