31.12.2020 10:51 Uhr

Gwyneth Paltrow und Chris Martin wieder vereint?

Gwyneth Paltrow und Chris Martin stehen sich nach ihrer gescheiterten Ehe immer noch „wirklich nah“. Das ehemalige Paar erklärte bereits zuvor offen, dass die Trennung im Jahr 2014 nach einem Jahrzehnt der Ehe eine bewusste Entscheidung war und dass sie einvernehmlich getroffen wurde.

imago images / ZUMA Press

Die „The Politician„-Darstellerin ist sich auch heute noch sicher, dass sich ihr Ansatz wirklich gelohnt habe, weil es für ihre Kinder, die 16-jährigen Apple und den 14-jährigen Moses, so einfach wie möglich war.

„Mein Ex und ich sind wirklich eng verbunden“

Sie sagte: „Wir haben uns voneinander gelöst, weil wir versuchen wollten, es auf eine Weise zu machen, die für die Kinder am wenigsten traumatisch wäre. Und es hat damals viel Arbeit gekostet, aber ich denke, es hat sich wirklich gelohnt.“

Weil es nie einen Streit oder schwerwiegende Familienprobleme gab, sind sich die beiden Ex-Partner auch heute noch sehr nah, obwohl beide bereits neu vergeben sind. „Mein Ex und ich sind wirklich eng verbunden. Wir bleiben eine Familie, auch wenn wir kein Paar sind und ich denke, die Kinder haben es geschafft, durch eine Scheidung ziemlich okay zu kommen.“

„Habe sie auf eine andere Weise verdorben“

Einen kleinen Scherz kann sich die Schauspielerin, die seit 2018 mit Brad Falchuk verheiratet ist, aber dann doch nicht verkneifen und fügt hinzu: „Ich bin sicher, dass ich sie trotzdem auf andere Weise verdorben habe.“

Gwyneth hat auch erst kürzlich mit einer holistischen Zahnärztin über ihre Scheidung von Chris gesprochen. Die Gründerin der Lifestyle-Seite „Goop“ hat sich „bewusst“ von dem Coldplay-Frontmann „entpartnert“, wie sie der Medizinerin in einem Gespräch verriet.

„Mein emotionales Trauma und meine Ehe“

Nach der Trennung suchte Gwyneth Paltrow Hilfe bei Dr. Sherry Sami, die ihr Tipps mit den auf den Weg gab, um die schwere Zeit besser zu überstehen. „Ich weiß noch, als ich dich zum ersten Mal sah und Apple und Moses mitbrachte“, erzählt die Schauspielerin im „Goop Podcast“.

„Gott, ist das lange her. Ich erinnere mich, dass ich in deinem Büro saß und du mir all diese Fragen stelltest über, naja, mein emotionales Trauma und meine Ehe, die zu der Zeit nicht gut lief, und wir wissen alle, wie das endete. Ich dachte nur ‚Warum fragt mich diese großartige Kieferorthopädin über meine Kindheitstraumata und meine Ehe aus?’“

Galerie

Die Kinder merkten alles

Erst vor kurzem sprach Gwyneth darüber, dass ihre Kinder sehr unter der Trennung von ihrem Vater litten. Zwar versuchten der Hollywood-Star und sein heutiger Ex-Mann alles, um ihre Kids nicht mit ins Ehedrama zu ziehen – trotzdem weiß Gwyneth, dass ihr Nachwuchs die emotionale Belastung zu spüren bekam.

„Auch wenn du so tust, als sei alles in Ordnung. Sie können ein Lächeln auf dem Gesicht haben, [aber] sie wissen alles. Es kam mir nie in den Sinn, dass meine unverarbeiteten Emotionen an meine Kinder weitergegeben werden könnten“, weiß der Film-Star heute. (Bang/KT)