10.09.2020 12:59 Uhr

Jochen Schropp macht sich nackig und das ist der Grund!

Zur Jubiläumsausgabe der "Cosmopolitan" ließ sich Jochen Schropp splitterfasernackt fotografieren und setzte damit ein starkes Statement für Diversität.

imago images / Future Image

Schauspieler und Moderator Jochen Schropp posiert nackt für eine starke Message. Der 41-Jährige outete sich bereits vor zwei Jahren als schwul und seitdem steht er auch öffentlich für die Rechte von Schwulen, Lesben und allen anderen Angehörigen der LGBTQI*-Gemeinschaft ein.

Wichtige Message

Zur Jubiläumsausgabe der „Cosmopolitan“ ließ er sich nun in diesem Sinne nackt fotografieren und setzte damit ein starkes Statement für Diversität. Auf dem Bild, das der Schauspieler auf seinem Instagram-Account postete, ist er zu sehen, wie er nackt auf dem Rücken liegt. Dabei stützt er sich mit einem Arm ab und hat ein Bein angewinkelt, um seinen Intimbereich zu bedecken.

Quelle: instagram.com

Im Hintergrund sind die Farben des Regenbogens, das Zeichen der LGBTQI-Gemeinschaft, zu sehen. Dazu schrieb der Star: „Diversität sollte nicht immer diskutiert, sondern einfach abgebildet und gelebt werden – ohne ständig darauf hinzuweisen. Ich hatte gehofft, dass meine Homosexualität hier keine Rolle spielt. Ich finde die Veröffentlichung in einer Zeitschrift wie Cosmo aber richtig stark und glaube, dass es für viele junge LGBTQI* ein sehr wichtiges und richtiges Zeichen ist.“

„Ich will mich nicht mehr verstecken“

Auch für ihn selbst sei das Shooting eine Herausforderung gewesen, da er dabei wegen der Nacktheit natürlich auch über seinen eigenen Schatten springen musste. Er nimmt es nun aber mit Humor: „Wir sollten aber nicht nur miteinander, sondern auch mit uns selbst milder umgehen. Daher: Scheiß drauf, Malle ist nur einmal im Jahr.“

Quelle: instagram.com

Jochen Schropp outete sich privat zwar bereits im jungen Alter von 18 Jahren, in der Arbeitswelt zögerte er dafür lange, diesen Schritt zu gehen, obwohl es da schon seit Jahren die Spatzen von den Dächern pfiffen. 2018 feierte er dann aber auch in den Medien sein Coming-out – per Brief im „stern“, er schrieb damals: „Ich werde dieses Jahr 40. Und ich will mich nicht mehr verstecken.“

Galerie

Pärchenbild sorgte für Überraschung

Sein Partner hält sich vom Rampenlicht fern. Anlässlich des Christopher-Street-Days postete Jochen Schropp das erste und bisher einzige Pärchenfoto mit seinem Lebensgefährten auf Instagram. Das Bild zeigt die beiden Männer in einem intimen Moment, in dem Schropps Freund liebevoll seinen Kopf in der Hand hält und sich zu ihm vorbeugt. Zu dem Post schrieb der Moderator „Happy Pride, Everbody!“ und bedankte sich bei seinem Partner für dessen „bedingungslose Liebe“.

Quelle: instagram.com

Diese sehr öffentliche Präsentation seines Boyfriends markiert eine Premiere für den „Big Brother“-Host. Noch nie zuvor hatte er ein Pärchenbild online gestellt. Für lange Zeit hielt er auch seine sexuelle Orientierung in den Medien geheim. Von den Reaktionen auf das Bild zeigte sich der 41-Jährige in einer darauffolgenden Instagram-Story überrascht, denn: „Man sieht meinen Freund gar nicht.“

Homophobe Kommentare schockierten

Auf dem Bild verbirgt sich das Gesicht von Schropps Partner hinter dem des Moderators. Schropp freute sich in der Story dennoch über die „ganzen lieben Kommentare“ und erklärte zu dem Pärchenbild: „Es sollte ein Pride-Post werden und gar kein ‚Ich zeige meine Liebe zum ersten Mal‘.“ Umso schöner finde er es, dass es so viele nette Kommentare zu dem Foto gebe, er sei „ganz überwältigt“.

Allerdings schockiere es ihn auch, so Schropp weiter, „wie viele teilweise homophobe, schlimme Kommentare es auf anderen Seiten gibt“: „Deswegen soll mir noch einmal jemand sagen, warum man über Homosexualität sprechen muss oder warum CSDs immer noch wichtig sind…“, fügte er hinzu.

(Bang/KT)