Judi Dench kann kaum noch sehen – so lernt sie jetzt ihre Texte

Judi Dench kann kaum noch sehen - so lernt sie jetzt ihre Texte
Judi Dench kann kaum noch sehen - so lernt sie jetzt ihre Texte

IMAGO / PA Images

26.02.2021 20:00 Uhr

Judi Dench will trotz ihres immer schlechter werdenden Sehvermögens weiterhin vor der Kamera stehen.

Judi Dench (86) leidet an altersbedingter Makuladegeneration, weshalb sie langsam aber sicher ihr Augenlicht einbüßt. Damit sie weiterhin an Filmprojekten teilnehmen kann, hat Dame Judi nun ihre Freunde mit ins Boot geholt, die ihr dabei helfen, ihren Text auswendig zu lernen.

Judis Freunde helfen ihr

Bei einem Online-Event für die Londoner Wohltätigkeitsorganisation „Vision Foundation“ erklärte der Hollywoodstar: „Man findet einen Weg weiterzumachen und die Dinge zu überwinden, die einem sehr schwer fallen. Ich musste auf andere Weise meinen Text lernen, meine Freunde wiederholen ihn immer und immer und immer wieder für mich. Ich muss also durch Wiederholung lernen und ich hoffe einfach, dass die Leute nicht zu sehr merken, dass meine Zeilen nicht stimmen!“

Ihre Augen werden immer schlechter

Die „Cats“-Darstellerin verriet außerdem, dass sie einer Person inzwischen sehr nahe kommen muss, um sie zu erkennen. Deshalb kann es häufiger vorkommen, dass Judi ihre Freunde im Vorbeigehen nicht wahrnimmt.

Sie erzählt weiter: „Finty, meine Tochter, lässt ihre Augen auch überprüfen. Es ist sehr irritierend. Aber eine Sache wird dadurch möglich, man muss den Leuten sehr nahe kommen, um zu erkennen, wer sie sind“, so der Hollywoodstar.

Judi Dench nimmt es mit Humor

„Während des Lockdowns machte ich einen Film und ich kam den Leuten in den Proben mit der Maske sehr nahe, das hatte nichts mit den Szenen zu tun, in denen ich mitspielte. Es ist wirklich großartig, wenn man das machen kann und das ist das Gute daran, man muss es eben von dieser Seite sehen.“ (Bang)