14.08.2020 15:21 Uhr

Kann Katy Perry den Album-Titel-Shitstorm noch abwenden?

Katy Perry hat die positive Botschaft ihres "Smile"-Albums verteidigt, indem sie dementierte, dass es sich bei der Platte um "ignoranten Eskapismus" handelt. Die 35-jährige Sängerin wurde von einigen Seiten dafür kritisiert, dass es unsensibel sei, inmitten der Corona-Pandemie eine LP und eine Single mit dem Titel herauszubringen.

imago images / AAP

Katy Perry hat sich die negativen Kommentare zu „Smile“ jedoch nicht zu Herzen genommen, weil er denkt, dass es während schwieriger Zeiten wichtig ist, positive Botschaften zu verbreiten.

Katy Perry hat noch Hoffnung

Perry enthüllte gegenüber der „The Guardian“-Zeitung: „Wenn wir keine Hoffnung haben, kann es wirklich, wirklich düster werden, und bei diesem Song geht es nicht nur um ignoranten Eskapismus von Glück. Obwohl einige Leute diese Dunkelheit durchmachen, können sie dabei hoffentlich hören, dass es eine Person geschafft hat.“

Und Katy, die über ihre Schwierigkeiten mit Depressionen und Angstzuständen sprach, bestand darauf, dass es bei der Botschaft des Albums nicht darum geht, immer glücklich sein zu müssen, weil sie weiß, dass das nicht möglich ist. Die Schönheit fügte hinzu: „Es geht nicht darum zu sagen, ‚Sei ver****** noch einmal glücklich! Lach doch mal!‘ Ich bin nicht so blöd, dass ich denke, dass ich mich niemals wieder Herausforderungen stellen muss.“

Katy tanzt hochschwanger mit Torte im Gesicht

Erst gestern veröffentlichte die werdende Mutter das gleichnamige Video zur Vorabsingle „Smile“. Im Clip spielt sich Katy als trauriger Clown durch verschiedene Level eines Videogames – wachsame Augen, werden nicht nur ihren Verlobten Orlando Bloom als Comic-Figur im Clip entdecken, auch ihre ungeborene Tochter hat einen Mini-Auftritt im Video. Zum extrem süßen „Smile“-Clip geht es hier.

Der Song selbst hat eine ganz persönliche Bedeutung, wie die 35-Jährige erklärt: „Ich habe dieses Lied geschrieben, als ich eine der dunkelsten Perioden meines Lebens durchlebte. Wenn ich es mir jetzt anhöre, ist es eine großartige Erinnerung daran, dass ich es überstanden habe. Es sind drei Minuten energetisierender Hoffnung.“

Große Probleme wegen „Smile“

Neben “Smile” werden auch die bereits veröffentlichten Songs „Daisies“, „Never Really Over“ und „Harleys in Hawaii“ auf ihrem neuen Album zu hören sein, das insgesamt 12 Songs vereint und sehr persönlich klingt, weil Katy ganz offen Probleme und Zweifel anspricht, mit denen sie in den letzten Jahren zu kämpfen hatte.

Wie der Popstar vor kurzem auf Instagram angekündigt hat, musste der Release ihres fünften Albums, das ursprünglich schon morgen erscheinen sollte, aus produktionstechnischen Gründen um zwei Wochen auf den 28. August verschoben werden.

Galerie

Katy Perry hat schlechte News für die Fans

Katy selbst schreibt: „Ich hasse es, euch diese schlechten Nachrichten wie einen Kuchen ins Gesicht zu werfen… aber wenn mich 2020 etwas gelehrt hat, dann ist es, sich nicht zu sehr an Pläne zu hängen und flexibel zu sein.“

Und weiter: „Wegen unvermeidlicher Produktionsverzögerungen wird mein Album #SMILE jetzt veröffentlicht zwei weeks später am 28. August […] Danke, dass ihr in dieser Zeit so flexibel seid… es ist sicher eine wilde Sache, aber ich hoffe, die Geduld wird das Warten wert sein!“ (Bang/KT)

Das könnte Euch auch interessieren