03.08.2020 14:37 Uhr

Katy Perry wusste nichts von Orlando Blooms Sexverbot

Katy Perry hatte "keine Ahnung", dass sich Orlando Bloom mitten in einem Sexverbot befand, als sie sich zum ersten Mal trafen. Sie verrät nun, dass sich der "Herr der Ringe"-Star mitten in einer selbst auferlegten und sechs Monate langen Abstinenz befand, als die beiden 2016 begannen, miteinander auszugehen.

imago images / APress

„Ich hatte keine Ahnung, dass dies der Fall war. Ich traf ihn 2016, wir befanden uns beide in unterschiedlichen Kapiteln“, so Katy. Das Sexverbot scheint jedoch nicht geschadet zu haben, schließlich ist das Paar seit vergangenem Jahr verlobt und erwartet derzeit das erste gemeinsame Kind.

„Er ist sehr sensibel“

Zudem verbindet die beiden der gemeinsame Wunsch, sich spirituell weiterzuentwickeln. Die Musikerin fügte im Gespräch mit dem Magazin „Sunday Times Style“ hinzu: „Er ist sehr sensibel. Er ist emotional sehr weit entwickelt.“

Und weiter: „Er steht um 7 Uhr morgens auf und singt eine Stunde lang. Eines der Dinge, die uns verbinden, ist unser Wunsch, uns spirituell weiterzuentwickeln. Und unser Wunsch, diesen Bereich zu erforschen. Eine unserer wichtigsten Liebessprachen ist die spirituelle Entwicklung. Wir lieben die Mystik, Verschwörungen, Außerirdische, all diesen Kram. Wir lieben das Abenteuer des Geistes. Das ist definitiv etwas, mit dem wir verbunden sind.“

Im Zölibat

Orlando gab zuvor zu, dass er die Art und Weise genossen habe, wie er während des halbjährigen Zölibats mit Frauen umgegangen war. Apropos Frauen: Katy hat für ihr neues Album einen Song darüber geschrieben, wie „vielseitig und anpassungsfähig und unglaublich“ Frauen sind.

Die 35-Jährige wird ihr neues „Smile“-Album in diesem Monat auf den Markt bringen und verriet ihren Fans gegenüber, was ihre Lieblingslieder der Platte sind. Über einen ihrer Favoriten von dem Album erklärte die Schönheit in einer Frage-und-Antwort-Runde im Rahmen ihres #SmileSunday-Livestreams: „‚What Makes a Woman‘ ist einer meiner Favoriten des Albums.“

Galerie

Eine Ode an die Frauen

Und weiter: „Es ist ein großartiger Song darüber, wie vielseitig und anpassungsfähig und unglaublich Frauen sind und ich bemerke derzeit eine neue Ebene davon, da ich ein Leben erschaffe. Ich mag die akustische Gestaltung des Liedes […] und ich würde es lieben, in der Zukunft in diese Richtung zu gehen.“

Katy Perry sprach zudem über die „nachdenklichen und ermutigenden“ Songs, die auf der LP zu finden sind, wobei sie findet, dass „Cry About It Later“ zu diesen nicht dazugehört.

Die Sache mit den Drinks

Die Musikerin fügte hinzu: „Es ist ein großartiger Song, weil er einfach irgendwie … es gibt viele nachdenkliche ermutigende Songs auf dem Album, aber in diesem geht es darum, ihr wisst schon, dass man manchmal ein paar Drinks braucht, um nicht mehr an denjenigen zu denken, über den man hinwegkommen möchte.“

Das könnte Euch auch interessieren