25.10.2020 09:41 Uhr

Kelly Clarkson spricht Klartext: „Er steht einfach nicht auf dich!“

Kelly Clarkson versteht nicht, weshalb manche Leute ihre Liebe nur vor anderen zeigen. Die 38-jährige Sängerin hat kein Verständnis für Menschen, die in der Öffentlichkeit eine Show abziehen, ihrem Partner hinter verschlossenen Türen jedoch nicht dieselbe Zuneigung zeigen.

imago images / PA Images

In ihrer Sendung „The Kelly Clarkson Show“ sprach Kelly mit einer Zuschauerin, deren Partner immer nur öffentlich auf Instagram mit ihr spricht, aber keine privaten Nachrichten verschicken möchte.

„Er steht einfach nicht auf dich!“

„Meine Flamme benutzt immer Instagram, um mir Herzchen-Emojis zu schicken“, erzählte der Fan, „Er hat nicht nach meiner Nummer gefragt. Wie kann ich ihn überzeugen, unsere Beziehung auf die nächste Ebene zu bringen und richtige SMS zu senden?“ Die Musikerin hatte für das Verhalten des Mannes wenig Verständnis und riet ihrem Gast, sich nicht unter Wert zu verkaufen.

Kelly erklärte: „Ich verstehe nicht, warum du mit jemandem zusammen sein willst, der es nur vor anderen Leuten tut. Also, wenn er dir nur vor anderen zeigt, dass er dich mag. Du musst wissen, was hinter geschlossenen Türen passiert, nicht vor der Tür. Denn du wirst mit dieser Person zusammen sein.“

Privat geht sie durch eine Scheidung

Und weiter: „Es hört sich ein bisschen nach ‚Er steht einfach nicht auf dich‘ an, wie dieses Buch. Ich weiß nicht, aber ein kleines bisschen schon und das ist okay, denn an dem Punkt waren wir alle mal. Nicht nur du.“

Mit Liebeskummer kennt sich Kelly gut aus, denn aktuell geht die „Because of you“-Sängerin durch eine Scheidung. Im Sommer wurde ihr Ehe-Aus öffentlich, jetzt spricht Clarkson darüber, was für eine schwierige Zeit auch ihre Kinder durchmachen müssen.

Ihre Kinder leiden schrecklich

Im Interview mit „ExtraTv“ hat sie nun verraten, wie sehr auch ihre Kinder River (geb. 2014) und Remington (geb. 2016) unter der Trennung ihrer Mutter und ihres Vaters, Brandon Blackstock (43), leiden. Es sei sehr schwierig, „ehrlich sein zu können und deine Geschichte zu teilen, um vielleicht jemand anderem zu helfen, und gleichzeitig diese kleinen Kinder zu schützen, die du heiß und innig liebst und die das Wichtigste für dich sind“, erklärt Clarkson.

Ihre Kids hätten viel Hilfe erhalten, um mit der Situation zurechtzukommen, darunter auch Therapeuten und Kinderpsychologen. „Jeder ist traurig und es ist auch okay traurig zu sein“, erzählt die Sängerin weiter, die die Scheidung eingereicht hatte.

Galerie

Leben „wie ein Müllcontainer“

Es ist nicht das erste Mal, dass sie über das Ehe-Aus spricht. „Es ist kein Geheimnis, dass mein Leben ein bisschen wie ein Müllcontainer war. Es war in den vergangenen paar Monaten ein bisschen schwierig“, meinte die Sängerin Mitte September in der US-Show „Sunday Today“.

Ihre Scheidung wolle sie mit Hilfe ihrer Musik verarbeiten, wie sie damals erklärte. Ihr neues Album, das sie als „sehr ehrlich“ beschrieb, soll „das persönlichste werden, das ich jemals veröffentlicht habe“. Clarkson und Blackstock hatten im Herbst 2013 geheiratet. Zusätzlich zu den beiden gemeinsamen Kindern brachte der Talentmanager auch einen Sohn und eine Tochter mit in die Ehe. (Bang/KT/Spot)