Kim Hnizdo: „Im vergangenen Jahr ging es mir richtig schlecht“

Kim Hnizdo: „Im vergangenen Jahr ging es mir richtig schlecht“
Kim Hnizdo: „Im vergangenen Jahr ging es mir richtig schlecht“

IMAGO / Future Image

31.03.2021 10:36 Uhr

Kim Hnizdo brauchte nach einem Breakdown eine Therapie. Lange hat es gedauert, doch jetzt kann die ehemalige „Germany’s Next Topmodel“-Kandidatin endlich wieder lächeln.

Kim Hnizdo hat vor einem Jahr die wohl schlimmste Zeit ihres Lebens durchgemacht, war zusammengebrochen, weil sie an Panikattacken litt, ihr Körper nicht mehr wollte und sie schließlich mental zusammenbrach.

Kim stand permanent unter Druck

Grund: Der ständige Druck, alles zu geben. Kims Konsequenz: Sie begab sich in Therapie. Heute geht es dem Model wieder gut. In einem „Bild“-Interview erklärte sie jetzt in Hamburg: „Bei mir hat sich alles verändert – wie ich durchs Leben gehe, wie es mir geht. Mir geht es super gut und mir ging es letztes Jahr um diese Zeit echt schlecht.“

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Kim Hnizdo (@kimhnizdo)

Hier fühlt sie sich zuhause

Aus der Krise herausgeholfen hat ihr die Familie und vor allem ein Ort: Sylt! Hnizdo dazu im Interview: „Hier im Norden bin ich zur Ruhe gekommen. Sylt ist für mich Zuhause, es ist sein und nichts müssen. Da bin ich einfach nur Kind und werde umsorgt. Es könnte nicht gegensätzlicher sein zu dem, was ich sonst den ganzen Tag mache.“

Yoga hilft ihr

Sechs Wochen lebte sie bei ihrem Vater, nahm acht von zehn verlorenen Kilos wieder zu. Um ein neues Lebensgefühl zu erlernen, absolviert sie eine Yoga-Ausbildung. Heute sagt sie glücklich: „Ich habe mich nie besser in meinem Körper gefühlt als jetzt.“

(Bang)