08.10.2020 10:44 Uhr

Kim Kardashian und Kanye West: Steht die Scheidung kurz bevor?

Bei Kim Kardashian und Kanye West könnte jetzt doch die Scheidung vor der Tür stehen. Was ist an den ganzen Gerüchten dran?

Foto: Imago Images / MediaPunch

Kim Kardashian könnte doch eine Scheidung planen. Seit Monaten wird spekuliert, dass die beiden Stars kurz vor einer Trennung stehen könnten. Nun melden sich Mitwisser zu Wort.

Es soll einige Uneinigkeiten geben

Das Paar ist inmitten der Gesundheitskrise mit seinen vier Kindern in seinem zu Hause. Es soll einige Uneinigkeiten geben, wenn es um Aktivitäten für den Zeitvertreib geht.

Ein Insider hatte vor einiger Zeit gegenüber dem „Us Weekly“-Magazin erklärt, dass die Tagesabläufe der beiden Stars völlig unterschiedlich ablaufen, weil Kim die meiste Zeit am Trainieren ist und Kanye West lange aufbleibt und noch keine Routine gefunden hat.

View this post on Instagram

The Blue Lagoon

A post shared by Kim Kardashian West (@kimkardashian) on

Sie steht kurz davor die Scheidung einzureichen

Diese Meinungsverschiedenheiten werden dem „Keeping up with the Kardashians“-Star jetzt anscheinend zu viel. Das unterstützte jetzt auch ein Bekannter. Im Interview mit ‘The Mirror’ erklärte er: „Kim steht kurz davor, die Scheidung einzureichen. Sie will vorab aber ein klärendes Gespräch mit Kanye führen.“

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Kim Kardashian West (@kimkardashian) am Okt 7, 2020 um 8:59 PDT

„Eine Scheidung wird es nicht geben“

Doch auch andere Personen melden sich zu Wort und schätzen die Lage etwas anders ein. So vermutete ein Insider gegenüber „The Sun“: „Ich denke, dass sie ihre Zeit getrennt in verschiedenen Häusern verbringen werden, aber eine Scheidung wird es nicht geben.“

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Kanye West (@kanyewestt_official) am Sep 29, 2020 um 6:29 PDT

Galerie

Kanye war an Corona erkrankt

Kim selbst hatte vor einigen Tagen erst offenbart, dass Kanye selbst im Frühjahr Corona hatte. Kardashian gegenüber „Grazia“: „Es war so beängstigend und unbekannt. Ich hatte meine vier Kinder und niemanden sonst im Haus, der helfen konnte. Ich musste kommen und seine Laken wechseln und ihm helfen, aus dem Bett zu kommen, wenn es ihm nicht gut ging.“