22.12.2020 19:54 Uhr

Kim Kardashian verkauft ihre Formunterwäsche auch im Mittleren Osten

Kim Kardashian West verkauft ihre SKIMS-Formunterwäsche nun auch im mittleren Osten.

imago images / MediaPunch

Nachdem die amerikanische Shapewear-Marke im Oktober in Großbritannien ihren Verkaufsstart feierte, versucht der ‚Keeping Up With The Kardashians‘-Star die Höschen nun auch in Bahrain, Kuwait, Oman, Katar, Saudi-Arabien und den Vereinigten Arabischen Emiraten an die Frau zu bringen.

Welteroberung wird ausgeweitet

Über die Ausweitung des Verkaufsgebietes sagt die 40-jährige Geschäftsfrau gegenüber ‚WWD‘: „Ich freue mich so sehr darüber, dass SKIMS sich erweitert und seine globale Präsenz ausweitet. Ich besuchte Dubai das erste Mal 2011 und es ist einer meiner Lieblingsorte auf der Welt. Ich kann es gar nicht abwarten, dass die Kundinnen die Ware entdecken und die Produkte ausprobieren.“ Die Unterwäsche wird im mittleren Osten über die Luxus-Plattform ‚ounass.com‘ vertrieben.

Echte Trendsetter

Die Werbechefin des Unternehmens, Eda Kuloglu, sagt im Interview über die Zusammenarbeit mit Kim Kardashian West: „Die Leute im Mittleren Osten sind sehr modebewusst und echte Trendsetter. Wir hatten immer schon das Gefühl, dass dieser Markt eine Formunterwäsche-Option benötigt, damit Frauen ihre Silhouetten verbessern können. Früher waren die Möglichkeiten da ziemlich begrenzt. […] SKIMS ist die perfekte Antwort, denn die Marke ist für jede Frau, von dünn bis dick, in jeder Farbe und Form. Es ist immer erste Wahl und jedermann liebt Kim Kardashian.“ (Bang)