13.08.2020 18:01 Uhr

Kylie Minogue hat als Hausfrau versagt?

Kylie Minogue beschäftigte sich im Lockdown vor allem mit Putzen und Gartenarbeit. Die 52-jährige Sängerin hat verraten, dass sie während des Coronavirus-Lockdowns eine lange Liste von Dingen zu erledigen hatte, aber eigentlich die meiste Zeit mit Putzen und Gartenarbeit verbrachte.

imago images / Future Image

„Ich habe nichts von dem erreicht, was auf der Liste stand. Ich denke, der größte Teil davon entfiel auf das Putzen und die Gartenarbeit. Oh, und die Einrichtung meines Heimstudios kostete einige Mühe. Im Moment scheinen unsere Tanzflächen und Diskotheken hauptsächlich in der Küche zu sein – aber hey, manchmal sind sie die besten!“, erzählt Kylie Minogue im Interview mit PA.

Kylie Minogue wollte keinen reinen Retro-Sound

Als es darum ging, sich fit zu halten, fügte sie hinzu: „Ich gebe nur ungern zu, dass ich in dieser Hinsicht nicht sehr gut war.“ Neben dem Putzen und der Gartenarbeit verbrachte Kylie die meiste Zeit damit, an ihrem neuen Album „Disco“ zu arbeiten, das sie zu Hause aufgenommen hat.

„Ich musste lernen, wie ich meinen eigenen Gesang und eine ganze Menge technisches Zeug aufnehmen konnte, was ich vorher einfach noch nicht getan hatte. Ich fühlte mich zur Disco hingezogen, weil sie eine so reiche und fesselnde Geschichte hat und sich im Laufe der Jahre verändert hat. […] Wir wollten keinen reinen Retro-Sound haben, sondern ein Album, das der inneren Disco eines jeden Platz machen kann.“

Gelingt ihr mit „Say Something“ das große Comeback?

Mit „Say Something“ veröffentlicht Kylie die erste Single aus ihrem ungeduldig erwarteten Album, dessen Veröffentlichung für den 6. November geplant ist. Der Track wurde von Jon Green und ihrem langjährigen Vertrauten Biff Stannard produziert und konnte schon für jede Menge medialer Beachtung sorgen.

Mit „Disco“ legt Kylie den Nachfolger ihres 2018 veröffentlichten Albums „Golden“ vor, das den 1. Platz der Charts in Großbritanniken und Australien erreichte. Insgesamt konnte sich Kylie mit allen bisher releasten Singles über 300 Wochen in den Top 40 der UK-Single Charts halten und blickt auf mehr als 80 Millionen weltweit verkaufte Einheiten ihrer Tonträger zurück.

Kylie verkauft jetzt ihren eigenen Wein

Kylie Minogue war zwei Jahre lang mit Benchmark Drinks dabei, den perfekten Wein für ihre eigene Marke zu finden – genauer gesagt, den perfekten Rosé. Seit wenigen Wochen ist ihr eigenes Getränk, das unter der Marke Kylie Minogue Wines läuft, erhältlich.

Anlässlich ihres 52. Geburtstages wird das „frische und leichte“ Getränk in den Tesco-Geschäften in Großbritannien zu kaufen sein. In einem Statement schwärmte Kylie: „Ich habe eine große Leidenschaft für Rosé und arbeite seit zwei Jahren sehr gerne an der Entwicklung von Kylie Minogue Wines. In Zusammenarbeit mit dem brillanten Team von Benchmark Drinks haben wir einen Rosé kreiert, von dem ich wirklich angetan bin, er ist frisch, leicht und das perfekte Pink“.

Quelle: instagram.com

Galerie

Exquisiter Geschmack trifft auf raffinierten Gaumen

Paul Schaafsma von Benchmark Drinks fügte hinzu: „Es war ein Privileg, mit Kylie zusammenzuarbeiten, um ihre Rosé-Vision zum Leben zu erwecken. Kylies exquisiter Geschmack und ihr raffinierter Gaumen machen ihn zu einem Traum“.

Der Kylie Minogue Rosé ist ein Verschnitt aus Carignan- und Cabernet Sauvignon-Trauben aus Südfrankreich. Die langhalsig geschwungene Flasche ist mit einem eingravierten Etikett mit der Signatur der Sängerin versehen und wird mit einer maßgeschneiderten Perlglanzkapsel abgeschlossen. Der Wein wird zu einem Preis von umgerechnet rund 10 Euro pro Flasche verkauft. (Bang)

Das könnte Euch auch interessieren