25.09.2020 08:41 Uhr

Machine Gun Kelly: Beziehung von Ariana und Pete gab ihm Hoffnung

Machine Gun Kelly empfand es als Symbol der Hoffnung für alle Männer, als Ariana Grande mit Pete Davidson ausging. Der 30-jährige Rapper freute sich über alle Maße für seinen Kumpel Pete, als er die 27-jährige Sängerin 2018 bat, ihn zu heiraten, und sie zunächst Ja sagte.

Fotos: imago images / ZUMA Wire & imago images / PA Images

Da er ein „durchschnittlich“ aussehender Mann war, der es schaffte, die brünette Schönheit als Freundin zu haben, habe Machine Gun Kelly Hoffnung auch für alle anderen Männer empfunden.

Ariana Grandes und Petes Beziehung gab MFK Hoffnung

Im Gespräch in der „Howard Stern Show“ erklärte er jetzt seinen Gedankengang von damals, bevor Pete und Ariana schließlich doch ihre Verlobung lösten und sich trennten:

„Ich erinnere mich daran, dass ich nur Pete anschaute, als das Ari-Ding passierte, und mir dachte: ‚Mann, der durchschnittliche amerikanische Kerl ist sehr stolz.‘ Er war wie ein Symbol der Hoffnung, denn er war einer der Jungen. Nur einer der Jungs aus dem Keller.“

„Das war eine interessante Zeit“

Die Beziehung soll für Pete ein echter Selbstvertrauen-Verstärker gewesen sein, denn obwohl das Paar sich nur vier Monate später trennte, nahm er offenbar einiges aus der Zeit mit der Sängerin mit.

Kelly erinnert sich: „Das war eine interessante Zeit. Das war irgendwie, als ich in ihrer [Pete und Arianas] Wohnung in New York für ein paar Tage unterkam, als sie zusammen waren. Wir gingen gemeinsam auf die Straße und alle starrten ihn an.“

Liebe auf den ersten Blick

Auch Kelly hat inzwischen die Liebe gefunden und ist mit Schauspielerin Megan Fox verlobt. Er hat bereits beschlossen, Pete zu bitten, sein Trauzeuge zu sein.

MGK hat in einer TV-Show verraten, dass er zum ersten Mal verliebt ist – beim ersten Augenkontakt mit Megan Fox sei es passiert. „Ich wusste nicht, was [Liebe] ist, bis wir beide Augenkontakt hatten. Da dachte ich: ‚Whoa’“, sagte Kelly, der gebürtig Colson Baker heißt.

Quelle: instagram.com

Galerie

Er hatte den Glauben an die Liebe schon verloren

Er habe sich zum ersten Mal verliebt, betont der Musiker mehrmals. „Ich war definitiv nicht bereit zu glauben, dass das jemals passieren könnte.“ Es sei für beide „Liebe auf den ersten Blick“ gewesen.

Kennengelernt hatten sie sich am Set ihres kommenden Films „Midnight in the Switchgrass“. Der einzige Nachteil an ihrer Beziehung sei die ständige Aufmerksamkeit der Medien:

„Mein Haus ist nicht bewacht. […] Jeder weiß, wo mein Haus ist. […] Dann gab es diesen seltsamen Moment, wo ich mein Leben irgendwie super normal lebte und am nächsten Tag waren plötzlich ständig Paparazzi vor meinem Haus.“ (Bang/KT/SpotOn)

Das könnte Euch auch interessieren