27.11.2020 10:47 Uhr

Metallica schocken Fans: „Wir müssen uns leider damit abfinden!“

Metallica schreiben derzeit an neuer Musik. Die Mitglieder der Heavy Metal-Band - neben Lars Ulrich außerdem James Hetfield, Robert Trujillo und Kirk Hammett - befanden sich wegen der Corona-Pandemie in den letzten Monaten in häuslicher Quarantäne in vier verschiedenen Bundesstaaten.

imago images / Eastnews

Doch aktuell sind die Vier schwer beschäftigt, denn sie arbeiten an neuer Musik. Das verriet Ulrich jetzt im Interview mit dem ‘Rolling Stone‘-Format „Musicians on Musicians“.

Sie arbeiten an neuer Musik, aber …

„Wir sind seit drei, vier Wochen in einem ziemlich ernsthaften Schreibprozess. Dieser ganze Mist – Pandemie, Brände, Politik, Rassismus, schaut man sich den Zustand der Welt an, ist es so leicht depressiv zu werden. Aber wenn ich schreibe, freue ich mich immer auf das, was als nächstes kommt.“

Weiter sagte er: „Es gibt immer die Möglichkeit die beste Platte zu machen, immer noch einen Unterschied zu machen. Immer noch etwas zu tun, das nicht nur andere Leute begeistert, sondern auch mich.“

„Wir müssen uns leider damit abfinden“

An eine große Tour glauben die Rocker aber nicht, wie Ulrich kürzlich im Interview mit ‘CNBC‘ erklärte: „Wir müssen uns leider damit abfinden, aber das letzte, was passieren wird, sind große Konzerte mit 20.000 Menschen in einer Arena oder 50.000 Menschen in einem Stadion.“

Die gute Nachricht an der Live-Konzert-Front ist: „Dass wenn ‚Metallica‘ und andere Bands wie ‚Metallica‘ wieder große Arenen oder Stadion spielen, dann kann man auf die Tatsache vertrauen, dass Covid, so wie wir es kennen, vorüber ist.“

Kreative Gedanken durch Zoom

Doch zurück zu ihrer neuen Musik.  In welcher Form die nun erscheinen soll, ist noch nicht ganz klar. So offenbarte Metallica-Drummer Lars  im Interview mit „Apple Music“: „Wir freuen uns auf die nächsten Schritte. Wir haben einige der Sommermonate damit verbracht, Riffs auszutauschen, Ideen auszutauschen, kreative Gedanken durch Zoom-Aufrufe und andere Technologien hin und her zu werfen“, so der Künstler.

„Und wir freuen uns darauf, damit endlich wieder durchzustarten. Es gibt viel Material, das man mit der Welt teilen kann. Und es ist nur eine Frage der praktischen Aspekte und der Möglichkeit, herauszufinden, wie man es so schnell wie möglich zum Laufen bringt.“

Galerie

Es bleibt spannend

Weiter erklärte er: „Wir versuchen, Wege zu finden, um mit unseren Fans und der Metallica-Familie in Kontakt zu treten. Und ich denke, dass ein positives Ergebnis dieser fünf dunklen Monate darin besteht, dass man gezwungen ist, zu überdenken, was man weiß und woran man gewöhnt ist. Eine neue Weltordnung erfordert neue experimentelle Zeiten und Spielereien. Also lasst uns sehen, wie es ausgeht.“

Die letzte Platte der Jungs „Hardwired…to Self-Destruct“ erschien immerhin bereits vor rund vier Jahren. Die Fans würden sich jedenfalls definitiv über neue Musik freuen. (Bang/KT)