27.10.2020 09:31 Uhr

Michelle muss keine Knöllchen zahlen – aber warum?

Michelle muss nicht zahlen, wenn sie geblitzt wird. Aber warum? Schließlich müssen doch alle ihren Pflichten nachgehen. 

imago images / Jan Huebner

Die Schlagersängerin präsentierte am letzten Samstag ihren neuen Look in der ARD-Sendung „Silbereisen gratuliert“. Währenddessen berichtete sie über ihre Blitzerstrafen.

Sie zahlt keine Knöllchen

Mit langen dunklen Haaren und einem beeindruckenden Glitzer-Dress sang sie dort für die Zuschauer vor den TV-Geräten – und machte außerdem mit einem Geständnis in Sachen Sicherheit im Straßenverkehr auf sich aufmerksam.

Offenbar ist Michelle nämlich ein eher Bleifuß! Die 48-Jährige gab gegenüber Moderator Silbereisen zu, dass sie ständig geblitzt wird – ihre Knöllchen zahlt die Musikerin jedoch nicht.

„Ich werde jedes Mal geblitzt!“

„Ich werde jedes Mal, wenn ich mein Auto nur anmache, geblitzt. Ich habe das Gefühl, jeder Blitzer verfolgt mich. Ganz egal wo ich bin, auch wenn ich den Tempomat rein mache, trotzdem werde ich geblitzt“, erzählt die „Vorbei Vorbei“-Interpretin.

Das ist ihr Trick

Doch wieso zahlt Michelle ihre Strafzettel nicht? Die Antwort verrät sie in der Schlagersendung ebenfalls: „Das Tolle daran ist: Ich bin ja nur 1,56 Meter groß und habe ein relativ großes Auto. Die Blitzer kommen eigentlich nie bei mir an, weil auf dem Foto sieht man eigentlich immer nur meine Stirn und den Rest einfach gar nicht. Das ist natürlich toll, weil so muss ich keine Blitzer bezahlen.“